Show Less
Restricted access

Interkulturalität und Transkulturalität in Drama, Theater und Film

Literaturwissenschaftliche und -didaktische Perspektiven

Series:

Edited By Christian Dawidowski, Anna Rebecca Hoffmann and Benjamin Walter

Inwiefern spielen inter- und transkulturelle Phänomene in Drama, Theater und Film eine Rolle und welche Funktionen nehmen sie dort ein? Diesen Fragen gehen die fachwissenschaftlichen und fachdidaktischen Beiträge des vorliegenden Bandes nach. Das Buch gliedert sich in drei Bereiche: Im ersten Teil werden im Rahmen von Grundlagenbeiträgen die Konzepte von Inter- und Transkulturalität verhandelt sowie Drama/Theater und Film in inter- und transkultureller Perspektive sowohl literaturwissenschaftlich als auch -didaktisch beleuchtet. Der zweite und dritte Teil widmen sich spezifischen Beispielen aus den Bereichen Drama und Theater sowie Film. Hier werden einzelne (mediale) «Texte» analysiert und konkrete Vorschläge für deren Einbezug in den Deutschunterricht gemacht.
Show Summary Details
Restricted access

„… nur ganz wenig ich kann sagen…“ Fremdenfiguren in Kinderfilm-Klassikern. Ein kritischer Blick auf Verfilmungen populärer Kinder- und Jugendromane

Extract



Würde man eine geschichtliche Abhandlung über die Bemühungen[,] Vorurteile und Stereotype abzubauen[,] schreiben, käme man sicher zu dem Ergebnis, dass dies trotz aller wissenschaftlich[en], psychologisch[en] und pädagogisch[en] Bemühungen eine Herkulesarbeit ist, die bisher offensichtlich von niemanden geleistet wurde. (Thomas 2006, S. 4)

Einleitung: Forschungsinteresse und Forschungslage

Filme wie die der Pippi Langstrumpf-Reihe mit Inger Nilsson (produziert zwischen 1968 und 1970) oder jener nach Michael Endes gleichnamigen Roman Momo (1973) produzierte Kinoerfolg von 1986 gehören in Deutschland seit vielen Jahren gewissermaßen zum Kernkanon des Kinderfilms: Parallel zu den immer wieder erscheinenden Nachdrucken und Neuausgaben ihrer Printvorlagen werden auch die Verfilmungen von den jeweiligen Urheberrechtsbesitzern im Abstand weniger Jahre – nicht zuletzt geschürt durch die technische Weiterentwicklung von der VHS-Videokassette über die DVD bis zur Blu-ray Disc – wiederholt neu ediert (die im Quellenverzeichnis angegebenen Jahreszahlen der entsprechenden Film-Ausgaben belegen dies recht eindrücklich); auch im Fernsehen werden diese Filme immer wieder ausgestrahlt. Angesichts der ökonomischen Perfektion, mit der größere Buchverlage und die Filmindustrie heute im Allgemeinen arbeiten, muss davon ausgegangen werden, dass die breite Distribution der genannten Bücher und Filme unter anderem auf einer großen Nachfrage beruht. Es ist vor diesem Hintergrund fraglos angemessen, bei den erwähnten Werken von ‚Klassikern‘ der Kinder- und Jugendliteratur und ebenso von ‚Klassikern‘ des Kinderfilms zu sprechen, die zusammen mit den Kinderromanen Erich Kästners und deren medialen Adaptionen zu den kanonisch hochrangigsten literarischen Medien für...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.