Show Less
Restricted access

Die Politisierung der Oper im 19. Jahrhundert

Series:

Maria Birbili

Gegenstand dieser Studie sind die Auswirkungen der Französischen Revolution auf die Oper des 19. Jahrhunderts. Unter Berücksichtigung der Oper der französischen Revolutionszeit, der neapolitanischen Oper unter französischer Herrschaft und der historischen Opern Rossinis für Paris wird die Grand opéra als Produkt eines Austauschprozesses zwischen Pariser Inszenierungstraditionen und italienischer musikalischer Formgebung interpretiert. Anhand neu aufgefundener Quellen läßt diese Studie eine zentrale Epoche der Operngeschichte des 19. Jahrhunderts in einem neuen Licht erscheinen, indem die häufig aggressive Dramaturgie der Grand opéra wie auch des italienischen Melodramma des Risorgimento als Konsequenz der Schreckenserfahrungen der Französischen Revolution gedeutet wird.
Show Summary Details
Restricted access

7. Die Entstehung der Grand opéra

Extract

| 121 →

Die Entstehung der Grand opéra

Revolution

Daniel François Esprit Aubers Oper La Muette de Portici (1828) wird gewöhnlich von der Opernforschung als das Werk betrachtet, das zur Entstehung der Gattung Grand opéra geführt habe275. Dieser Tatbestand mag zum Teil stimmen, vor allem in Bezug auf neue Charakteristika wie die Fünfaktigkeit, den tragischen Katastrophenschluß und den bisher unbekannten Typus des »schwankenden Helden« für die Tenorpartie, Phänomene, die zum ersten Mal mit La Muette de Portici aufkamen und sich für die Gattung Grand opéra als genrekonstituierend etablierten. Dennoch – und wie es bereits im vorigen Kapitel deutlich geworden ist – ist die Entstehung der Gattung Grand opéra schon ein Jahr vor La Muette de Portici mit Rossinis Moïse anzusetzen, mit dem ersten Abrücken von der Dreiaktigkeit, mit der Etablierung der Großszene, mit der aktiven Beteiligung des Chors als gleichberechtige dramatis persona an der Aktion, mit einem politisierenden Opernschluß, mit der inszenatorischen Unterstreichung historischer Treue und mit der detaillierten Inszenierung der Bewegung der Akteure auf der Bühne, Phänomene, welche die damit entstehende Gattung Grand opéra eigentümlich und definitorisch als spezifisches Operngenre prägten. Auch Rossinis zwei Jahre vor La Muette de Portici und ein Jahr vor Moïse uraufgeführte historische Oper Le Siège de Corinthe, obschon noch dreiaktig, weist sämtliche anderen angesprochenen Merkmale auf. Das einzige gänzlich Neue und in der zeitgenössischen Oper noch nicht...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.