Show Less
Restricted access

Die Politisierung der Oper im 19. Jahrhundert

Series:

Maria Birbili

Gegenstand dieser Studie sind die Auswirkungen der Französischen Revolution auf die Oper des 19. Jahrhunderts. Unter Berücksichtigung der Oper der französischen Revolutionszeit, der neapolitanischen Oper unter französischer Herrschaft und der historischen Opern Rossinis für Paris wird die Grand opéra als Produkt eines Austauschprozesses zwischen Pariser Inszenierungstraditionen und italienischer musikalischer Formgebung interpretiert. Anhand neu aufgefundener Quellen läßt diese Studie eine zentrale Epoche der Operngeschichte des 19. Jahrhunderts in einem neuen Licht erscheinen, indem die häufig aggressive Dramaturgie der Grand opéra wie auch des italienischen Melodramma des Risorgimento als Konsequenz der Schreckenserfahrungen der Französischen Revolution gedeutet wird.
Show Summary Details
Restricted access

8. Problematische Aspekte der frühen Grand opéra: Guillaume Tell

Extract

| 171 →

Problematische Aspekte der frühen Grand opéra

Das von Jouy verfaßte Libretto zu Rossinis Guillaume Tell wurde von der Pariser Zensurbehörde (deren Richtlinien 1828 gelockert worden waren344) als weniger gefährlich eingestuft als La Muette de Portici:

Cependant, si j’étais forcé de choisir entre les deux pièces d’un effet pareillement mauvais, je préférerais encore la révolte des cantons suisses à la sédition napolitaine. Il y a quelque chose d’antique et de généreux dans la première, quelque chose qui tourne au profit de l’ordre final. Il n’y a dans le fond de l’autre qu’une révolution des pauvres contre le pouvoir et les riches, qu’une culbute de la société.345

Man ist geneigt, dieses Zitat oberflächlich zu interpretieren als Konsequenz der Tatsache, daß bei den politisch liberalen Jouy und Rossini der Ausgang von Guillaume Tell im Gegensatz zur neapolitanischen Revolution der konservativen Scribe und Auber glücklich ausgeht. Auf der anderen Seite ist nachvollziehbar, daß die vom Innenminister ernannten Zensoren sich eher mit einer in der Geschichte längst gebilligten Unabhängigkeitserklärung eines souverän gewordenen Nationalstaates abzufinden wußten als mit einer innenpolitisch drohenden sozialen Revolution am Vorabend von 1830, mit der Propagierung von Ideen, die dem liberalen Sozialismus Pierre-Joseph Proudhons nahestanden. Gleichwohl ist festzustellen, daß sich sogar die Zensoren über die Relativität der Auslegung von historischen Ereignissen und über ihre Abhängigkeit von der jeweiligen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.