Show Less
Restricted access

Sprachlernberatung – Sprachlerncoaching

Unter Mitarbeit von Claudia-Elfriede Oechel-Metzner

Series:

Annette Berndt and Ruth-Ulrike Deutschmann

Die Beiträge der Anthologie Sprachlernberatung – Sprachlerncoaching aus der Reihe Fremdsprachen lebenslang lernen richten sich sowohl an Praktiker als auch Theoretiker aller Fremdsprachendidaktiken. Es werden theoretische, definitorische, konzeptionelle und forschungsmethodologische Aspekte behandelt und kritisch diskutiert. Die thematische Bandbreite reicht von der klassischen Sprachlernberatung über Formen der Beratung für spezielle Lernergruppen bis hin zum systemisch-konstruktivistischen Sprachlern-Coaching. Zudem werden unterschiedliche Settings aus der Praxis der Sprachlernberatung vorgestellt.
Show Summary Details
Restricted access

Emotionen und Gefühle in der Sprachlernberatung: Vorüberlegungen zu einer Forschungsfrage

Extract



Welche Rolle spielen Emotionen und Gefühle in der Sprachlernberatung? Wie werden sie im Beratungsgespräch von Lernenden thematisiert? Wie werden sie von Sprachlernberatern angesprochen? Mit diesen Fragen sind Sprachlernberater/innen in ihrer täglichen Praxis konfrontiert. Obwohl die Fremdsprachenlehr- und -lernforschung die Stellung der affektiven Dimension im Lernprozess bereits erkannt hat, verfügen wir kaum über Erkenntnisse darüber, wie diese sinnvoll unterstützt werden kann. Als Vorüberlegungen zu einer Forschungsfrage zu diesem Themenkomplex definiere ich in meinem Beitrag mein Verständnis von Sprachlernberatung als nicht direktives Gespräch zwischen Beratenden und Lernenden mit dem Ziel, den Lernprozess zu reflektieren und die Entscheidungsfindung für das weitere Lernen zu fördern. Weiterhin erläutere ich die Notwendigkeit einer operationalisierbaren Definition von Emotionen, Gefühlen und angrenzenden Begriffen sowie, am Beispiel der Komplexitätstheorie, einer Verortung in einem theoretischen Forschungsrahmen.

1. Einleitung

Seit sieben Jahren arbeite ich als Sprachlernberaterin am Selbstlernzentrum der Freien Universität Berlin. In dieser Funktion treffe ich viele Studierende, die im universitären Kontext verschiedene Fragen zu ihrem Sprachenlernen haben und sich eine Unterstützung darin wünschen, ihren Lernprozess (anders) zu gestalten. Meine Erfahrungen in diesen Jahren haben mir gezeigt, dass im Beratungsgespräch neben kognitiven und metakognitiven Aspekten (z.B. Wie lerne ich am effektivsten? Wie kann ich einen Lernplan erstellen?) auch Gefühle und Emotionen im Lernprozess thematisiert werden bzw. eine Rolle spielen. Das Interesse an der Erforschung dieses Themenkomplexes ist daher einerseits praxisorientiert, andererseits wissenschaftlich begründet...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.