Show Less
Restricted access

Kinder- und Jugendliteraturforschung international

Ansichten und Aussichten- Festschrift für Hans-Heino Ewers

Series:

Edited By Gabriele von Glasenapp, Ute Dettmar and Bernd Dolle-Weinkauff

32 Autorinnen und Autoren reflektieren die internationale Verankerung, die theoretisch-methodische Ausdifferenzierung und das Forschungsinteresse an Geschichte und Gegenwart der Kinder- und Jugendliteratur. Sie beschäftigen sich in vier Schwerpunkten mit der Theorie, der Übersetzungs- und Rezeptionsgeschichte, mit kinder- und jugendliterarischen Medien sowie in zahlreichen Einzelstudien mit Gattungen, Formen und Themen historischer wie aktueller Kinder- und Jugendliteratur und -medien. Der Band ist Hans-Heino Ewers gewidmet, der in seiner über 25-jährigen Lehr- und Forschungstätigkeit maßgeblich zur theoretisch-systematischen Fundierung dieser vergleichsweise jungen Fachdisziplin beigetragen und wesentliche Impulse für die weitere Forschung gegeben hat.
Show Summary Details
Restricted access

Deutsche und ägyptisch-arabische Kinderlieder im interkulturellen Vergleich. Eine linguistische Studie.: Hoda Lotfy

Extract

»Wenn wir wahren Frieden in der Welt erlangen wollen, müssen wir bei den Kindern anfangen.«

Mahatma Gandhi

Mit den Bemühungen um eine anwendungsorientierte und fachübergreifende ägyptische Germanistik steigt der Untersuchungsbedarf auf dem Gebiet der interkulturellen linguistischorientierten Kinder- und Jugendliteraturforschung. Die auf kontrastiver Basis gewonnenen Erkenntnisse, die sich vor allem aus Untersuchungen von Wertvorstellungen und Denkstrukturen und deren Auswirkungen ergeben, verhelfen in erster Linie zu einem besseren Verständnis nicht nur der fremden, sondern insbesondere auch der eigenen Kultur und schaffen somit die erforderlichen Voraussetzungen für einen produktiven Kulturdialog. Der Gegenstandsbereich Kindheit und Jugend, den auch andere Geisteswissenschaften untersuchen, eröffnet Forschungsperspektiven, die eine neue Gewichtung der sogenannten Bindestrich-Linguistiken wie etwa der Psycho- oder Soziolinguistik in Bezug auf eine ausformulierte Kinder- und Jugendliteraturforschung erfordern. Dies bedarf einer systematischen und wissenschaftlich fundierten Beschäftigung mit zahlreichen Forschungsdesideraten, um fachbezogener Forschungslücken zu schließen.

Die vorliegende Studie befasst sich mit dem Wortschatz deutscher und ägyptisch-arabischer volkstümlicher Kinderliedtexte, um einen Beitrag zur interkulturellen Linguistik zu leisten.2 Mit der Untersuchung dieser Textsorte bzw. dieses Genres, „dessen Funktion weit über die Grenzen der Welt des ← 109 | 110 → Kindes hinausreicht” (Lorbe 1974, 214) soll ein meines Wissens bisher noch ungenügend erforschtes Feld erschlossen und der Weg für weitere Studien auf diesem Gebiet eröffnet werden. Der Ansatz soll in erster Linie Anregungen für weitere Detail-Untersuchungen geben, vor allem weil die linguistische Forschung in Bezug auf die Kinder- und Jugendliteratur noch in den...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.