Show Less
Restricted access

Ethik und Therapieangebote auf Palliativstationen

Eine Interviewstudie mit betroffenen Patienten

Series:

Janina Grimsel

In Deutschland wird die palliativmedizinische Versorgung weiter ausgebaut. Zur Evaluation dieser Angebote ist die Perspektive von Betroffenen unverzichtbar. Die Studie widmet sich dem fachlichen und ethischen Konzept von Palliativstationen und analysiert deren Bewertung aus Patientensicht. Patienten wurden zu ihren Erwartungen und Erfahrungen befragt und die Antworten mittels qualitativer Inhaltsanalyse ausgewertet. Das Konzept der Palliativstation wird größtenteils positiv bewertet. Behandlungsziel ist in der Regel die Entlassung nach Hause, wofür eine gute Symptomkontrolle Voraussetzung ist. Ebenso waren den Patienten die persönliche Betreuung durch Ärzte und Pflegekräfte, die psychologische und seelsorgerliche Begleitung sowie spezifische Therapieangebote wichtig.
Show Summary Details
Restricted access

5 Ergebnisse

Extract

5  Ergebnisse

Im folgenden Kapitel werden die Ergebnisse der Studie dargestellt. Zunächst wird eine genauere Charakterisierung der Probandengruppe vorgenommen (5.1), anschließend werden die Interviews inhaltsanalytisch ausgewertet (5.2).

5.1  Charakterisierung der Probanden

Die Interviews wurden im Zeitraum Juni bis August 2009 durchgeführt. Insgesamt konnten in der Hauptbefragungsphase 22 Patienten befragt werden,267 pro Palliativstation ergaben sich zwischen drei und sieben Interviews.268 Die unterschiedliche Anzahl von befragten Patienten auf den einzelnen Stationen ergab sich durch die unterschiedliche Anzahl geeigneter Patienten, die im Befragungszeitraum auf den Stationen behandelt wurden. Zwei Interviews im Evangelischen Krankenhaus Oldenburg kamen nach Meldung an das Studienteam nicht zur Durchführung. In einem Fall lehnte die Patientin eine Teilnahme nachträglich ab, im zweiten Fall wurde auf die Durchführung verzichtet, da der Patient am Interviewtag durch die Interviewerin als nicht teilnahmefähig eingeschätzt wurde. Angaben über Ablehnung der Teilnahme durch Patienten der anderen Stationen liegen nicht vor.

Die Rekrutierung wurde beendet als eine annähernde inhaltliche Sättigung erreicht war. Es lässt sich jedoch nicht mit Sicherheit ausschließend, dass sich nicht eventuell bei weiteren Probanden noch zusätzliche Aspekte ergeben hätten.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.