Show Less
Restricted access

Bestand und Wandel des Völkerrechts

Beiträge zum 38. Österreichischen Völkerrechtstag 2013 in Stadtschlaining

Series:

Edited By Wolfgang Benedek, Hans-Peter Folz, Hubert Isak and Matthias C. Kettemann

Dieser Sammelband enthält die Beiträge des 38. Österreichischen Völkerrechtstags 2013 in Stadtschlaining, der dem Thema Bestand und Wandel des Völkerrechts gewidmet war. Der Fokus des ersten Teils liegt auf aktuellen Fragen von Frieden und Sicherheit in den internationalen Beziehungen. Der zweite Teil des Bandes zeigt die vielfältigen Herausforderungen aktueller Völkerrechtspraxis auf. Erfahrungsberichte beleuchten die Tätigkeit der Völkerrechtsbüros der Außenministerien Österreichs, Deutschlands und der Schweiz. Im dritten Teil werden herausragende Ergebnisse aktueller völkerrechtlicher Forschung vorgestellt, von der Vertragstreue bis zum Verhältnis von staatlicher und völkerrechtlicher bzw. staatlicher und europarechtlicher Rechtsordnung. Im abschließenden vierten Teil berichten Vertreterinnen und Vertreter österreichischer Universitäten über die Lehre des Völkerrechts und seine Didaktik.
Show Summary Details
Restricted access

Vorwort

Extract



Bestand und Wandel. Unter diesem Thema stand der 38. Österreichische Völkerrechtstag, zu dem sich mehr als 90 Völkerrechtlerinnen und Völkerrechtler aus Wissenschaft und Praxis vom 6.-8. Juni 2013 in der „Friedensburg“ im burgenländischen Stadtschlaining trafen. An den Phänomenen des Bestands und des Wandels lassen sich zentrale Entwicklungen des Völkerrechts festmachen. Die Beiträge, die in dem vorliegenden Sammelband vereint sind, führen dies plastisch vor Augen.

Der erste Teil des Bandes fokussiert auf aktuelle Fragen von Frieden und Sicherheit in den internationalen Beziehungen. Beiträge befassen sich mit aktuellen völkerrechtlichen Fragen betreffend den Syrienkonflikt, der Rolle der menschlichen Sicherheit und der Humanisierung des Völkerrechts wie mit den humanitärrechtlichen Implikationen der Drohnenkriegsführung.

Der zweite Teil des Bandes zeigt die vielfältigen Herausforderungen aktueller Völkerrechtspraxis auf. Erfahrungsberichte werfen Schlaglichter auf die Tätigkeit der Völkerrechtsbüros der Außenministerien Österreichs, Deutschlands und der Schweiz. Neben Beiträgen zu aktuellen völkerrechtlich relevanten Erkenntnissen finden sich Berichte zu Zuständigkeitsabgrenzungen, ausländischen Vermögen, Vorbehalten, vorläufigen Vertragsanwendungen und zu den Grundwerten der EU.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.