Show Less
Restricted access

Alcide De Gasperi und Konrad Adenauer

Zwischen Überwindung der Vergangenheit und europäischem Integrationsprozess (1945–1954)

Series:

Tiziana Di Maio

Italien, Deutschland und die Beziehungen zueinander: Eine komplizierte, konfliktreiche Geschichte, deren Ursprünge weit zurückreichen. Aber auch eine Geschichte der Übereinstimmung, des guten Verhältnisses als Grundlage für ein neues Europa. Das Buch untersucht das Wirken der Gründungsväter der beiden Länder und des vereinten Europas für die Überwindung der damals noch frischen und in der wechselseitigen Betrachtung noch immer lebendigen Vergangenheit. Die Arbeit beleuchtet vor allem einen Aspekt, der in den diplomatischen Studien zur Wiederaufnahme der deutsch-italienischen Beziehungen nach dem Krieg und in den Untersuchungen über das Entstehen des europäischen Integrationsprozesses häufig vernachlässigt wurde: Die Haltung der italienischen Öffentlichkeit zur Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen mit dem post-nationalsozialistischen Deutschland sowie zur Präsenz der Bundesrepublik unter den Gründungsmitgliedern der ersten Gemeinschaftsinstitutionen.
Show Summary Details
Restricted access

3. KapitelDie Democrazia Cristiana Alcide de Gasperis und die christlich-demokratische Union Konrad Adenauers

← 204 | 205 → 3. Kapitel

Extract

Der Wiederaufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Italien und Deutschland gingen intensive Kontakte zwischen Vertretern der christdemokratischen Parteien voraus, die sowohl auf bilateraler Ebene als auch im Rahmen der Kongresse und Treffen der ersten Koordinierungsorgane stattfanden, die die europäischen christlichen Parteien ab 1947 gegründet hatten: Der Genfer Kreis und die Nouvelles Equipes Internationales.468 Das erste offizielle institutionelle Treffen von Vertretern der ← 205 | 206 → beiden Parteien geht auf Dezember 1954 zurück, während sich in den Jahren zuvor die offiziellen bilateralen Beziehungen auf die Teilnahme von Delegierten an den jeweiligen Parteitagen beschränkt hatten.

Die Nachforschungen in öffentlichen und privaten Archiven in Italien und in Deutschland haben ergeben, dass der Schriftwechsel zwischen DC und CDU-CSU in der betreffenden Zeitspanne (1945–1954) auf eine geringe Zahl von Mitgliedern der beiden Parteien begrenzt war. Vor allem auf italienischer Seite hatten diese Personen innerhalb der Partei nur eine zweitrangige Rolle, die im Übrigen auch in der Folgezeit kaum nennenswert blieb.

Selbst die Beziehungen zwischen De Gasperi und Adenauer sind archivarisch gesehen wenig ergiebig. Es gibt nur offizielle Schreiben, deren Inhalt nicht die ← 206 | 207 → viel gerühmte Freundschaft bestätigt, die vom Zweiten Weltkrieg bis heute einer der Eckpfeiler der europäischen Historiographie war. Diese würde aber gerade eine umfangreiche Korrespondenz zwischen den beiden Parteiführern und entsprechend häufige Treffen und politischen Meinungsaustausch vermuten lassen, so wie z.B. zwischen Konrad Adenauer und Robert Schuman.

Eine oberflächliche Lektüre könnte glauben machen, dass es...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.