Show Less
Restricted access

Handbuch Angewandter Dramaturgie

Vom Geheimnis des filmischen Erzählens – Film, TV und Games

Series:

Kerstin Stutterheim

Dramaturgie hat eine lange Tradition, auch im Bereich von Film und Fernsehen. In diesem Buch wird ein Überblick über dramaturgische Grundlagen und die Besonderheiten der Filmdramaturgie gegeben. Darüber hinaus wird auf Aspekte der Gestaltung von Games verwiesen. Kenntnisse der Filmdramaturgie ermöglichen es, einem Film, einer TV-Serie oder auch einem narrativen Game zu seiner bestmöglichen Entfaltung zu verhelfen, ohne diesem standardisierte Grenzen einer Formatvorlage aufzuerlegen. Ebenso kann eine Kenntnis der Filmdramaturgie die Analyse von audio-visuellen Werken unterstützen, um die künstlerische Prozesse erkennen, verstehen und gestalten zu können, die dessen Erfolg beeinflussen. Es werden Traditionen und Modelle der Filmdramaturgie an bekannten Beispielen sowie aus der Praxiserfahrung heraus und für diese anwendbar diskutiert.

Show Summary Details
Restricted access

Dramaturgie im Fernsehen

Extract



Hören geht vor sehen

Das Fernsehen begann in Deutschland in den 1930er Jahren mit ersten Sendungen und Testübertragungen. Wie man im Film DAS AUGE DER WELT, einem kurzen Film aus der Zeit des Fernsehversuchsbetriebs der Post, sehen kann, konnte das Bild bei Erfindung des Fernsehens für die Sendungen noch keine große Bedeutung haben. Dies lag natürlich zunächst an der Bildübertragung, die noch mit technischen Problemen rang. Man konnte die Frauen, die als erste aus den Geräten herausschauten, mehr oder wenig schemenhaft erkennen. Wegen dieser noch recht mangelhaften Qualität der Übertragung startete die Industrie zunächst noch keine Serienproduktion von Empfangsgeräten. Stattdessen wurden sogenannte Fernsehstellen eingerichtet, die bald ‚Fernsehstuben‘ genannt wurden. In diesen schauten jeweils circa zwanzig bis fünfundzwanzig Personen ein Programm gemeinsam an. Vorne stand ein Fernsehgerät mit einem nicht wirklich scharfen Bild, sehr viel kleiner als eine Kinoleinwand, und man hörte einem kurzen Unterhaltungsprogramm mehr zu als dass man ihm zusah.616 Im Zusammenhang mit der Olympiade von 1936 gab es eine spürbare technische Weiterentwicklung. Das Fernsehen wurde allmählich populär, da es Live-Sendungen der Sportereignisse anbot, die von vielen begeistert angenommen wurden.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Fernsehen zu einem Symbol des ›american way of life‹. Die USA waren zu diesem Zeitpunkt das einzige Land, in dem es bereits Fernsehapparate für Privathaushalte gab.617 In der Bundesrepublik begann die Fernsehübertragung durch den NWDR mit...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.