Show Less
Restricted access

Portugiesisch als Diasystem- O Português como Diassistema

Series:

Edited By Aurelia Merlan and Jürgen Schmidt-Radefeldt

Das Diasystem des Portugiesischen umfasst einerseits nationale Varietäten, andererseits Minderheitenvarietäten. Jede nationale Varietät für sich stellt ihrerseits ein Diasystem dar: Es gibt sprachliche Unterschiede im Raum, in der sozialen Schichtung, in der Ausdrucksweise, zwischen Berufsgruppen, zwischen Generationen usw. Die Beiträge dieses Bandes haben das Ziel, in Einzelanalysen Teilbereiche der verschiedensten Varietäten des Portugiesischen auszubreiten, Spezifika möglichst aufgrund von Datensammlungen oder Einzelbeobachtungen darzustellen und auch den Forschungsstand der jeweilig dominanten diasystematischen Teilbereiche zu berücksichtigen.
O diassistema do Português abrange variedades nacionais assim como variedades minoritárias. Cada variedade nacional per se representa um diassistema: existem diferenças linguísticas no espaço, nos estratos sociais, no modo de expressão, entre grupos profissionais, entre gerações, etc. O objectivo dos artigos contidos neste volumen consiste em analisar, em estudos individuais, certas áreas das mais diversas variedades do Português e apresentar particularidades específicas o mais possível com base em corpora linguísticos ou em observações individuais, tomando também em consideração o estado actual da investigação nos domínios diassistemáticos dominantes.
Show Summary Details
Restricted access

Diasystematische Markierungen bei Facebook

Extract



Fabienne Loureiro-Galmbacher (Köln)

1. Einleitung

Sprache im Internet stellt im Zusammenhang mit der Beschreibung von Diasystemen eine besondere Herausforderung dar. Innerhalb der Vielzahl von Textsorten, die im World Wide Web existieren, galt bislang das größte Interesse dem Chat als Prototyp für mediale Schriftlichkeit kombiniert mit konzeptueller Mündlichkeit. Der entscheidende Nachteil dieser Textsorte innerhalb eines soziolinguistisch orientierten Forschungsparadigmas ist die Anonymität der Schreiber. Die Kommunikation von Usern auf dem sozialen Netzwerk Facebook hingegen stellt eine ideale Korpusgrundlage dar, denn viele der knapp 65 Millionen brasilianischen und 4,6 Millionen portugiesischen Facebook-Nutzer1 stellen Daten über Herkunft, Beruf, Alter, Geschlecht und Vorlieben – und somit auch Hinweise auf mögliche Gruppenzugehörigkeiten – ins Netz. Diese Daten gewährleisten eine adäquate varietätenlinguistische Einordnung sprachlichen Outputs.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.