Show Less
Restricted access

Polnisch-deutsche Unternehmenskommunikation

Ansätze zu ihrer linguistischen Erforschung

Series:

Edited By Sambor Grucza, Mariola Wierzbicka, Justyna Alnajjar and Pawel Bak

Der Band enthält Beiträge, die einem breiten Spektrum an Problemen aus dem Bereich der Unternehmenskommunikationsforschung gewidmet sind. Es offenbaren sich dabei viele Standpunkte, die allesamt zur Erweiterung des Wissenshorizonts beitragen und dazu verhelfen können, unterschiedliche Herangehensweisen kennenzulernen. Die meisten der präsentierten Beiträge stellen Forschungsergebnisse von Mitarbeitern der Universität Warschau und der Universität Rzeszów dar. Beide Orte nehmen bei der Erforschung der polnisch-deutschen Unternehmenskommunikation und des Wirtschaftsdeutschen in der germanistischen Landschaft Polens eine besondere Stellung ein.
Show Summary Details
Restricted access

Im Dschungel der Kompetenzen Überlegungen zur Pragmatik der Geschäftstätigkeit: Jan B. Łompieś

Extract

Den Titel habe ich teilweise dem Artikel von Hans Dieter Huber entnommen, der Im Dschungel der Kompetenzen (H.D. Huber 2004) lautet und mir größtenteils immer noch aktuell erscheint. Darin befasst sich der Autor eingehend mit der Begriffsgeschichte der Kompetenz von der römischen Antike bis zur Gegenwart.

Die Bemerkungen H.D. Hubers, dass wir uns immer tiefer im Dschungel der vielen Kompetenzbegriffe befinden, deren Komponenten ineinander übergehen und kaum klar abzugrenzen sind, finde ich immer noch treffend. Wenn wir jetzt aber versuchen, aus diesem Dschungel hinauszugehen, könnte man meiner Meinung nach dieses Ziel nur mit Hilfe von zwei „Wegweisern“ erfolgreich erreichen: erstens mit der Rückkehr zu einigen theoretischen Anhaltspunkten großer Vordenker, und zweitens mit einer pragmatischen Einstellung, die auch die Konkretisierung des Gegenstands unserer Überlegungen umfassen sollte, um nicht in eine Falle der Allgemeinplätze zu geraten. Diese beiden Punkte will ich einer kurzen Analyse unterziehen, um die möglichen Wege aus diesem Dschungel aufzuzeigen.

Wie H.D. Huber richtig erinnert, ist der Begriff der Kompetenz vor allem von Noam Chomsky in die linguistische Terminologie als Sprachkompetenz eingeführt worden. In den Aspects of the Theory of Syntax (N. Chomsky 1965: 4) bezeichnet N. Chomsky die Sprachkompetenz als die Sprachkenntnis des Sprechers/Hörers. Dazu hat er zwei Arten dieser Kompetenz unterschieden: die Sprachfähigkeit und die Performanz (Sprachverwendung)1. Die Sprachkompetenz im Sinne N. Chomskys bezeichnet die ideale angeborene, universale Fähigkeit eines idealen Sprechers/Hörers, mit Hilfe eines begrenzten Inventars von Kombinationsregeln und...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.