Show Less
Restricted access

Comparatio delectat II

Akten der VII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich- Innsbruck, 6.–8. September 2012- 2 Bände

Eva Lavric and Wolfgang Pöckl

Vergleichen ist ein Grundbedürfnis des Menschen, um sich in der Welt zu orientieren; ein heuristisches, also erkenntnisförderndes Verfahren, das man auf allen Abstraktionsstufen anwenden kann. Die Beiträge dieses Bandes beweisen, dass Kontrastive Linguistik nicht nur konstruktive Beiträge zur Sprachtypologie, zum Sprachunterricht und zur Translation, sondern auch Kategorien zur Verfeinerung der Beschreibung sprachlicher Strukturen im Allgemeinen liefern kann. In den 52 Aufsätzen verbinden VertreterInnen der Romanistik, der Germanistik und der Translationswissenschaft hohe wissenschaftliche Ansprüche mit konsequenter Anwendungsorientierung. Mehrsprachige Wissenschaftskommunikation ist in diesem Band gelebte Praxis. Objekte der Analysen sind mehr als ein Dutzend verschiedener Sprachen.
Show Summary Details
Restricted access

Mutations lexicales romanes : esquisito, bizarro et comprido

Extract



Adjektive sind semantisch komplexe Entitäten, deren Interpretation relativ vage und jedenfalls mit jener der Substantive, die sie begleiten, untrennbar verbunden ist. Dieser Beitrag behandelt einen besonderen Aspekt der Adjektiv-Semantik, nämlich die verwandten Adjektive in Portugiesisch, Spanisch, Italienisch und Französisch, die aber unterschiedliche, oft sogar gegensätzliche, Interpretationen erfahren.

Unsere Arbeitshypothese ist die folgende : Die semantische Variation gewisser Adjektive entsteht nur unter ganz bestimmten Rahmenbedingungen, abhängig von der Bedeutung des Etymons. Außerdem ermöglichen es diese Bedeutungsveränderungen, den Weg zu verfolgen, den manche Wörter innerhalb der romanischen Sprachen genommen haben, in einer Art Lücken-Füll-Spiel für jeweils gerade bestehende semantische „Slots“ im Lexikon.

Diese Arbeit basiert auf einer Sammlung von Beispielen der Adjektive, die wir untersuchen, und zwar in literarischen Texten, die im Rahmen von informatisieten Text-Korpora zur Verfügung stehen, sowie in den lexikographischen Artikeln des Corpus Lexicográfico do Português. Der erste Abschnitt stellt diese lexikographischen Quellen vor. Danach werden wir einige Spezialfälle näher beleuchten, wie z.B. bizarro und esquisito, longo und comprido, die einer größeren Gruppe verwandter Adjektive angehören, die sich in den verschiedenen romanischen Sprachen jeweils unterschiedlich verhalten. Zum Abschluss präsentieren wir schließlich unser Projekt eines Wörterbuchs der Wortwurzeln des Portuguiesischen, das insbesondere auf deren morphologische und semantische Entwicklung fokussiert und das daher eine Neubewertung der diachronichen Beziehungen zwischen verwandten Wörtern in den romanischen Sprachen ermöglicht.

Les adjectifs sont des...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.