Show Less
Restricted access

Comparatio delectat II

Akten der VII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich- Innsbruck, 6.–8. September 2012- 2 Bände

Series:

Eva Lavric and Wolfgang Pöckl

Vergleichen ist ein Grundbedürfnis des Menschen, um sich in der Welt zu orientieren; ein heuristisches, also erkenntnisförderndes Verfahren, das man auf allen Abstraktionsstufen anwenden kann. Die Beiträge dieses Bandes beweisen, dass Kontrastive Linguistik nicht nur konstruktive Beiträge zur Sprachtypologie, zum Sprachunterricht und zur Translation, sondern auch Kategorien zur Verfeinerung der Beschreibung sprachlicher Strukturen im Allgemeinen liefern kann. In den 52 Aufsätzen verbinden VertreterInnen der Romanistik, der Germanistik und der Translationswissenschaft hohe wissenschaftliche Ansprüche mit konsequenter Anwendungsorientierung. Mehrsprachige Wissenschaftskommunikation ist in diesem Band gelebte Praxis. Objekte der Analysen sind mehr als ein Dutzend verschiedener Sprachen.
Show Summary Details
Restricted access

Appositions en français et en suédois. Le cas de l’apposition du type le premier ministre israélien, Ariel Sharon

Extract

| 617 →

KARIN LINDQVIST

APPOSITIONS EN FRANÇAIS ET EN SUÉDOIS LE CAS DE L’APPOSITION DU TYPE LE PREMIER MINISTRE ISRAÉLIEN, ARIEL SHARON1

Die Studie widmet sich einer Art von Konstruktionen, die oft als Appositionen bezeichnet werden: Konstruktionen, die aus der Kombination eines Substantivs und eines Eigennamens bestehen, mit oder ohne Trennung zwischen den beiden. Es stellt sich heraus, dass in einem Korpus aus französischen und schwedischen Texten Konstruktionen mit Trennung in französischen Texten häufiger sind. Diese Tatsache kann durch zwei verschiedene Phänomene erklärt werden:erstens den signifikanten Unterschied zwischen Französisch und germanischen Sprachen bezüglich der nominalen Modifikation. Wir werden zeigen, dass die Position der Bestimmungen in französischen Nominalphrasen oft Appositionen ohne Trennung blockiert, was im Schwedischen nicht der Fall ist. Zweitens zeigt das Französische in der Regel eine klare Bevorzugung für Konstruktionen mit Trennung, wo im Schwedischen Konstruktionen ohne Trennung verwendet werden. Wir werden auch im Detail Appositionen vom Typ definiter Determinant Appellativum + Trennung + Eigenname (z.B.le premier ministre israélien, Ariel Sharon) diskutieren sowie auch die Frage, unter welchen Umständen sie verwendet werden können.

L’étude porte sur des constructions souvent appelées des appositions : des constructions consistant en combinaisons d’un nom commun et d’un nom propre, avec ou sans détachement entre eux. Nous montrerons que dans un corpus de textes français et suédois, les constructions à détachement sont plus fréquentes dans...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.