Show Less
Restricted access

Comparatio delectat II

Akten der VII. Internationalen Arbeitstagung zum romanisch-deutschen und innerromanischen Sprachvergleich- Innsbruck, 6.–8. September 2012- 2 Bände

Series:

Eva Lavric and Wolfgang Pöckl

Vergleichen ist ein Grundbedürfnis des Menschen, um sich in der Welt zu orientieren; ein heuristisches, also erkenntnisförderndes Verfahren, das man auf allen Abstraktionsstufen anwenden kann. Die Beiträge dieses Bandes beweisen, dass Kontrastive Linguistik nicht nur konstruktive Beiträge zur Sprachtypologie, zum Sprachunterricht und zur Translation, sondern auch Kategorien zur Verfeinerung der Beschreibung sprachlicher Strukturen im Allgemeinen liefern kann. In den 52 Aufsätzen verbinden VertreterInnen der Romanistik, der Germanistik und der Translationswissenschaft hohe wissenschaftliche Ansprüche mit konsequenter Anwendungsorientierung. Mehrsprachige Wissenschaftskommunikation ist in diesem Band gelebte Praxis. Objekte der Analysen sind mehr als ein Dutzend verschiedener Sprachen.
Show Summary Details
Restricted access

Deutsch-italienischer Sprachvergleich in Grammatiken des Nürnberger Sprachmeisters Matthias Kramer (1640-1727)

Extract



Der aus Köln gebürtige Matthias Kramer, der in Nürnberg, Heidelberg und Regensburg als Sprachmeister für Italienisch, Französisch, Deutsch, Niederländisch und Spanisch tätig war, hat eines der umfangreichsten Œuvres seiner Zeit an Wörterbüchern, Dialogsammlungen, Grammatiken und Übersetzungen vorgelegt. Während die eigentliche Innovation von Kramers lexikographischen Werken ausgeht, orientieren sich seine Grammatiken im Wesentlichen noch an den Traditionen lateinischer Vorbilder und anderen zeitgenössischen Werken. Prägend auch für die Grammatiken ist aber ein hoher didaktischer Anspruch. Weite Teile der Werke zeichnen sich daher durch eine kontrastive Vorgehensweise aus; Abweichungen in der zu erlernenden Sprache gegenüber der Muttersprache oder weiteren Fremdsprachen werden detailliert beschrieben, um Interferenzfehlern vorzubeugen. Anhand der Abschnitte zum Pronominalsystem in Italienischgrammatiken für deutschsprachige Lerner und einer Deutschgrammatik für italienischsprachige Lerner soll der Sprachvergleich in seinen Werken exemplarisch dargestellt werden.

Matthias Kramer, originario di Colonia e maestro di lingua italiana, francese, tedesca, neerlandese e spagnola a Norimberga, Heidelberg e Ratisbona, conta una produzione di dizionari, raccolte di dialoghi, grammatiche e traduzioni tra le più prolifiche della sua epoca. Mentre il carattere propriamente innovativo della sua opera risiede nella sua attività lessicografica, le sue grammatiche si orientano prevalentemente alla tradizione dei modelli latini e ad altre opere contemporanee. Anch’esse sono comunque caratterizzate da una forte esigenza didattica. La gran parte delle sue opere si contraddistingue per un approccio contrastivo; Kramer descrive in modo dettagliato le differenze tra la lingua di arrivo e la...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.