Show Less
Restricted access

Raum und Zeit im Kontext der Metapher

Korpuslinguistische Studien zu französischen und spanischen Raum-Zeit-Lexemen und Raum-Zeit-Lokutionen

Series:

Kathleen Plötner

Die Studie setzt sich mit der oftmals als metaphorisch bezeichneten Verbindung zwischen Raum und Zeit auseinander. Nach der Klassifizierung unterschiedlicher Metapherarten rückt die Autorin die Frage nach der Existenz von Raum-Zeit-Metaphern in den Fokus der Untersuchung. Die Arbeit beinhaltet eine Darstellung von sprachlichen Elementen des Raumes und von Mitteln zum Ausdruck der Temporalität. Es wird ein Überblick über den aktuellen Gebrauch ausgewählter raumzeitlicher Präpositionen und Adjektive im Französischen und Spanischen und ein Einblick in deren diachrone Entwicklung gegeben. Die Autorin verknüpft korpusbasierte, linguistische Analysen mit kognitionslinguistischen und philosophischen Erkenntnissen über das Raum- und Zeitkonzept.
Show Summary Details
Restricted access

5 Der sprachliche Ausdruck von Raum und Zeit im Französischen und Spanischen

Extract



5.1 Raumpräpositionen

5.1.1 Zur Einteilungs- und Abgrenzungsproblematik von Präpositionen

Präpositionen werden als unveränderbare Lexeme oder Lexien definiert, denen meist eine Nominalphrase (syntagme nominal, dazu zählen auch Pronomen83) folgt. Zusammen mit der ihnen folgenden Nominalphrase bilden Präpositionen Präpositionalphrasen. Man unterscheidet zwischen dem Lexem oder dem Syntagma, das die Präposition bzw. Präpositionalphrase regiert, und jenem Lexem oder Syntagma, das von der Präposition regiert wird.84 Grundsätzlich können Präpositionalphrasen auf ein Substantiv (hombre sin dinero), ein Verb (vengo de Madrid), ein Adjektiv (libre de deudas) oder ein Adverb (delante de mi casa) folgen. „La préposition établit un lien de dépendance entre le syntagme dont elle est la tête et un autre constitutant“ (Leeman 2008a: 6), die semantischen Beziehungen zwischen regierendem Lexem und Präpositionalphrase können divergieren. So handelt es sich bei escribe de corrido um eine modale Beziehung, wohingegen se murió de pena einen Kausalzusammenhang ausdrückt (vgl. Náñez Fernández 1990: 9). Zu beachten ist hierbei, dass die Nominalphrasen, die der Präposition folgen können, nicht ausschließlich von ihr abhängen, sondern z. T. von dem ihr vorausgehenden Lexem oder Syntagma bestimmt werden (z.B. enclin à l’indulgence vs. *enclin au chef de service) (vgl. Leeman 2008a: 6). Präpositionen werden des Weiteren in so genannte semantisch leere (hierzu zählen die einfachen Präpositionen en, à / a, de) und semantisch volle Präpositionen (à partir de / a partir...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.