Show Less
Restricted access

Der Entrepreneur und die unternehmerischen Handlungsfelder

Opportunities, Märkte und Institutionen im Fokus des dynamischen Wandels

Series:

Detlef Wehling

Die wissenschaftliche Reihe mit ihrem Herausgeber Detlef Wehling veröffentlicht grundlegende, praxisorientierte Schriften zur Unternehmensgründung und Unternehmerkompetenz. Sie beleuchtet die interaktiven Beziehungen von Persönlichkeit, Gründungsprozessen und institutionellem Umfeld sowie die Führungs- und Handlungskompetenz des Gründers. Opportunities, Märkte und Institutionen bestimmen die unternehmerischen Handlungsfelder. Der erste Band ist ein Übersichtsband zu diesem wissenschaftlichen Ansatz; in den Folgebänden werden die einzelnen Themenkomplexe vertieft.
Show Summary Details
Restricted access

10. Strategie

Extract

10.Strategie

Die Strategie des jungen Unternehmens ist geprägt von dem zentralen Gedanken, wie die unternehmerischen Gelegenheiten an die Kunden gebracht werden. Hier hat der Gründer keine Erfahrung und nur eine vage Vorstellung über die Zielgruppe. Das junge Unternehmen muss in einem Versuchsmarkt mit identifizierten Kundenpotentialen nach dem Trial-and-Error-Verfahren von der Basis der Opportunity seine Marktpositionierung ertasten. Der Gründer hat wenig Informationen über den Markt, keine Erfahrungen und versucht, erste Produkte als Umsetzung der Opportunity zu verkaufen. Hier beginnt eine Doppelstrategie: Er muss von Anfang an Kunden gewinnen, die Reaktion der Kunden beobachten und über Lernprozesse die Produkte weiterentwickeln. Gleichzeitig muss er eine Strategie entwickeln auf der Basis der Markterkundung, die mit dem Instrumentarium des Marketing-Mix erfolgt ist. Insofern verfolgt der Gründer sein Ziel zweigleisig. Einerseits geht er operativ in den Markt, um seine schwache Positionierung zu festigen. Dabei kann es im Trial-and-Error-Verfahren dazu führen, dass andere Zielgruppen das Produkt kaufen als vorher fokussiert wurden. Die Entwicklung eines standardisierten Produkts kann mit viel Kundennähe, Marktforschung und Erprobung viele Jahre dauern. Auf dem Weg dorthin bietet das junge Unternehmen individuell auf den Kunden zugeschnittene Produkte an. ← 151 | 152 →

Themenfelder



Abb. Strategiefelder des jungen Unternehmens

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.