Show Less
Restricted access

Spuren.Suche (in) der Romania

Beiträge zum XXVIII. Forum Junge Romanistik in Graz (18. bis 21. April 2012)

Series:

Edited By Luca Melchior, Albert Göschl, Rita Rieger and Michaela Fischer

Die seit Jahrzehnten renommierte Reihe zum romanistischen Nachwuchskolloquium Forum Junge Romanistik sammelt auch in ihrem 28. Band wieder die aktuellen Themen junger romanistischer Nachwuchsforschung. In ihrer Gesamtheit konstruieren die Beiträge ein offenes Bild zum zentralen Leitkonzept der Spur. Spurensuche als geisteswissenschaftliche Methode sowie die Implikationen zeitlicher und räumlicher Dimensionen bis hin zur emotiven Komponente des Spurenkonzeptes ordnen die vielschichtigen Forschungsergebnisse zu einem aufschlussreichen Kompendium neuester Forschungsliteratur. Die Diversität der Tagungsakten lässt ein Panorama der romanistischen Disziplinen (Literatur-, Kultur-, Sprachwissenschaft und Fachdidaktik) entstehen.
Show Summary Details
Restricted access

Der „große Schmaus“ der Spur. Derrida, Faust und Mephisto auf der Suche nach dem Anfang: Daniel Schierke

Extract

Daniel SCHIERKE (Frankfurt)

Abstract

Le texte suivant peut être regardé comme une scène de théâtre où se croisent les chemins de trois personnages apparemment différents. Deux figures d’une pièce de théâtre du XIXème siècle (Faust et Méphistophélès) et un philosophe du XXème siècle (Jacques Derrida). Les trois commencent une réflexion sur la question de l’origine. Chacun d’eux nous donne une autre réponse. Ce qui m’intéresse, c’est le rapport entre l’origine et la langue. Est-ce que la langue nous permet de dire l’origine, est-ce que nous pensons l’origine seulement à cause de la langue ou est-ce que la langue nous interdit la pensée de l’origine?

Die letzten Worte von Faust im Zweiten Teil lauten folgendermaßen:

Solch ein Gewimmel möcht’ ich sehn, / Auf freiem Grund mit freiem Volke stehn. / Zum Augenblicke dürft’ ich sagen: / Verweile doch, du bist so schön! / Es kann die Spur von meinen Erdetagen / Nicht in Äonen untergehn. (Goethe 1998, V. 11580–11584, Sonderausgabe (1998) der Hamburger-Ausgabe, Band III, identisch mit der 16. überarbeiteten Auflage (1996))1

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.