Show Less
Restricted access

Tourismuskommunikation

Im Spannungsfeld von Sprach- und Kulturkontakt- Mit Beiträgen aus der Germanistik, Romanistik und Anglistik- Unter Mitarbeit von Maria Vittoria Spissu

Series:

Edited By Doris Höhmann

Die Kommunikation in der Touristik hat in der germanistischen Forschungslandschaft bislang vergleichsweise wenig Beachtung gefunden. Mit seinen insgesamt 18 oftmals kontrastiv ausgerichteten Beiträgen aus der Germanistik, Anglistik und Romanistik möchte der mehrsprachig angelegte Band dazu beitragen, die hier entstandene Lücke zu schließen. Mit verschiedenen Schwerpunktsetzungen werden in den Beiträgen sprachliche Darstellungswelten und -weisen in der Tourismuskommunikation, Sprach- und Kulturtransfer sowie sprachdidaktische Herausforderungen behandelt. Der Band setzt es sich insbesondere zum Ziel, einen einführenden Überblick über Themenschwerpunkte und aktuelle Forschungstendenzen zu vermitteln.
Show Summary Details
Restricted access

Qualitätssicherung in Texten zu hochwertigen Tourismusdestinationen …

Extract

← 258 | 259 → Qualitätssicherung in Texten zu hochwertigen Tourismusdestinationen

Hans Drumbl / Renata Zanin*

Abstract

First and second language tuition in schools and universities rarely aims at reaching near professional competences in writing, translating and editing. Through analyzing PR-materials for high quality tourism destinations in Italy we propose an approach to teaching and learning advanced language skills by adopting editing across languages as a strategy that overcomes traditional shortcomings in language tuition. The analysis and the working strategies subsequently devised have a theoretical background in pragmatics ranging from Austin, Searle, the conversational maxims of Grice and the intercultural studies of Stanley Cavell. Constant theoretical influence is acknowledged by the studies on pragmatics in learning situations by Konrad Ehlich and on social form derived from phraseology by Helmuth Feilke.

1. Einleitung: zur sprachdidaktischen und sprachwissenschaftlichen Einbettung der Studie

Die sprachlichen Unzulänglichkeiten in italienischen Tourismusprospekten sind altbekannt (Macheiner 1995:3). Die reine Aufzählung von Fehlem und Irrtümem hat sich aber sowohl im Bereich des Schreib- und Übersetzungsunterrichts als auch dem des gesteuerten Spracherwerbs als wenig fruchtbar erwiesen.

Der Bereich der Schriftlichkeit in Institutionen gibt also genügend Anlass zur ,Sorge’, ein Wort, dessen Wortstamm nicht nur in ‘besorgt’, sondern auch in ,sorgfältig’, ,sorgsam’ und ,fürsorglich’ zu finden ist und zugleich auf den Bereich der Sprachpflege und der Aufmerksamkeit im Umgang mit Sprache verweist. Bestimmt wird dadurch auch ein Feld sprachlichen Handelns, das der Sprache, dem...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.