Show Less
Restricted access

Translationswissenschaftliches Kolloquium III

Beiträge zur Übersetzungs- und Dolmetschwissenschaft (Köln/Germersheim)

Series:

Edited By Barbara Ahrens, Silvia Hansen-Schirra and Monika Krein-Kühle

Mit diesem Band liegt die dritte Ausgabe der Beiträge zum Translationswissenschaftlichen Kolloquium vor. Diese Einrichtung basiert auf der Zusammenarbeit des Fachbereichs Translations-, Sprach- und Kulturwissenschaft der Universität Mainz in Germersheim und des Instituts für Translation und Mehrsprachige Kommunikation der Fachhochschule Köln. Die insgesamt 15 im Band enthaltenen Beiträge gehen auf Vorträge zurück, die von 2010 bis 2013 an beiden Hochschulen gehalten wurden. Sie beziehen sich auf die folgenden Rahmenthemen: 1. Literarisches Übersetzen, 2. Pragmatik und Translation, 3. Translation und Ideologie, 4. Translation und Sprachkontakt, 5. Gerichtsdolmetschen, 6. Interkulturelle Kommunikation sowie 7. Maschinelle Übersetzung.
Show Summary Details
Restricted access

Pressekonferenzen und Rekontextualisierung (Christina Schäffner)

Extract

| 119 →

Christina Schäffner

Pressekonferenzen und Rekontextualisierung1

1 Einleitung: (Un-)Sichtbarkeit der Translation

Seit dem Frühjahr 2011 ist die Euro-Krise ein dominantes Thema für Politiker und Massenmedien. In einer der jüngsten Ausgaben des Spiegel wird der spanische Ministerpräsident wie folgt zitiert:

(1) „Dann jammerte Mariano Rajoy, wie ungerecht die Krise sein Land treffe. Die Spanier seien schließlich ‚hart arbeitende Menschen, die jeden Tag um sieben aufstehen.‘“ (Der Spiegel, 25. Juni 2012, S. 18)

Dieser Artikel nennt ein Abendessen am 18. Juni 2012 anlässlich des G-20-Gipfeltreffens im mexikanischen Los Cabos als Kontext für diese Aussage. Was allerdings unerwähnt bleibt, ist die Sprache, in der Rajoy diese Aussage gemacht hat, die hier als direkte Rede formuliert ist. Politiker werden in der Presse häufig in direkter oder indirekter Rede zitiert, wie auch im folgenden Auszug aus der britischen Wochenzeitschrift The Economist:

(2) „‘People know the PP is going to be severe,’ says José Ignacio Torreblanca of the European Council on Foreign Relations. […] Juan José Güemes, a PP politician and a professor at the IE Business School in Madrid explains how the star-rating system for hotels differs slightly across Spain […] ‘we have a free market at the national level and are protectionist at the regional level,’ says Mr Fernández.“ (The Economist, 12. November 2011, Sonderbeilage „Europe and its currency“)

In diesem speziellen Bericht zu Auswirkungen...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.