Show Less
Restricted access

Vertrauen und Verantwortung in den politischen Systemen westlicher Demokratien

Band 2: Der Fall der Regierenden in parlamentarischen und präsidentiellen Demokratien

Jürgen Plöhn

Rücktritte von Ministern und Regierungschefs markieren dramatische Höhepunkte der Politik und werfen Fragen nach Vertrauen und Verantwortung auf. Vergleichend werden im vorliegenden Band Fälle aus Deutschland und den USA untersucht. Die Kanzlerschaften Willy Brandts und Helmut Schmidts (1969–1982) bieten die ersten Anwendungsfälle von Misstrauensvotum und Vertrauensfrage unter dem Grundgesetz. In den USA sind mit den Präsidentschaften Richard Nixons, Gerald Fords und Jimmy Carters (1969–1980) durch das Impeachment-Verfahren gegen Nixon Neujustierungen der Macht verbunden. Neben Guillaume- und Watergate-Affäre analysiert der Autor unter anderen die Fälle Schiller, Eppler, Arendt, Leber und Maihofer in Deutschland sowie Agnew, Richardson, Schlesinger, Lance und Vance in den USA.
Show Summary Details
Restricted access

Literatur- und Quellenverzeichnis

Extract

I. Literatur

Aarebrot Frank/Pal Bakka 2003: Die vergleichende Methode in der Politikwissenschaft, in: Berg-Schlosser, Dirk/Ferdinand Müller-Rommel (Hrsg.): Vergleichende Politikwissenschaft, 4. Aufl. Opladen, S. 57-76

Abelshauser, Werner 2005: Deutsche Wirtschaftsgeschichte seit 1945, Bonn und München

Aberbach, Joel/Bert Rockman 1976: Clashing Beliefs Within the Executive Branch: The Nixon Administration Bureaucracy, APSR 70, S. 456-468

Abramson, Paul/John Aldrich/David Rohde 1982: Change and Continuity in the 1980 Elections, Washington D.C.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.