Show Less
Restricted access

Krieg – eine unendliche Geschichte

Series:

Dieter Geiß

Krieg ist eine der Universalien der Weltgeschichte. Das Buch skizziert allgemeine historische Voraussetzungen, Rahmenbedingungen und verschiedene Arten von Kriegen sowie die Ambivalenz von Kriegen zwischen Zerstörung, Kriegsverbrechen und «Fortschritten» im Gefolge der Ereignisse. Anhand der Kriege im Verlaufe der europäischen Revolutionen des 17.–19. Jahrhunderts, des Ersten und Zweiten Weltkrieges sowie Kriegen mit religiösen Hintergründen gibt die Arbeit einen knappen Überblick über Kriege in der Weltgeschichte.
Show Summary Details
Restricted access

Krieg – eine unendliche Geschichte

Extract



Bei meinem ersten Aufenthalt in England 1951/52 lernte ich als Student, wie wichtig es ist, einen Vortrag mit einem Witz zu beginnen, je ernster das Thema desto mehr. Krieg ist ein ernstes Thema. Also beginne ich vor seriösem Publikum mit einem Witz: In England wurde beim Sonntagmittagessen ein Kirchgänger gefragt, worüber der Pfarrer predigte: "He spoke about sin." "What did he say?" "He was against it." Die meisten im Saal, in Wien, Österreich, Europa, der Welt sind gegen Krieg. Doch tobt er vielfältig, auch als Metapher für feindliche Übernahmen im Dschungelkrieg des "Raubtierkapitalismus"1 (Helmut Schmidt), als Handels-, Zoll-, Währungs- und Wirtschaftskriege sowie Weltwirtschaftskrisen vor richtigen Kriegen.

In meinem Leben folgten dem Zweiten Weltkrieg nach 1945 der Kalte Krieg und heiße Unterkriege, eine endlose Serie internationaler Kriege und Bürgerkriege, durchschaubar nur noch für Spezialisten.2 Nach dem Ende der Sowjetunion und Jugoslawiens 1989/91 zerstörten Nachfolgekriege die Hoffnung auf "Friedensdividenden". Für Georg Bush jr. und US-Neokonservative regiert Mars die Stunde: Sie sehen sich und ihre USA auf einem anderen Stern.3 Die Unterhaltungsindustrie beglückt mit Kriegsspielen als Film-"Fun", "Star Wars" und "Clone Wars". Jedoch wird aus "Spaß" der PC-Kriegsspiele tödlicher Ernst, wenn zum Angriff mit Computerviren auf das iranische Atomprogramm ein PC-Fachmann sagte, "Cyberspace" gelte "mittlerweile als fünftes militärisches Schlachtfeld neben dem Boden, der Luft, dem Wasser und dem Weltraum".4 Ist seit Clausewitz Krieg "Fortsetzung der Politik mit anderen Mitteln", so setzt...

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.