Show Less
Restricted access

Wirtschaftsmacht Afrika

Wachstumspole, Potenziale und Perspektiven

Edited By Salua Nour and Ekkehard Münzing

Mit diesem Sammelband wird ein Beitrag zur aktuell kontrovers geführten Debatte über die Potenziale und Perspektiven der wirtschaftlichen Entwicklung Subsahara-Afrikas geleistet. Anders als die vom pessimistischen Diskurs oder von Schönfärberei geprägten Untersuchungen der Probleme und Chancen dieser Region basieren die Analysen von 20 renommierten Afrika-Experten in diesem Sammelband auf der Absicht, die Ursachen für den chronischen Widerspruch zwischen dem Reichtum dieser Region an Produktionsfaktoren und der Perpetuierung ihrer Lage als Hauptkrisenregion im weltweiten Vergleich aufzudecken. Ausgehend von der Bestimmung ihrer Potenziale werden zwei Fragen erörtert: a) nach den vielfältigen Faktoren, die deren Nutzung behindern, und b) nach der Möglichkeit der Überwindung dieser Faktoren.
Show Summary Details
Restricted access

Was ermöglicht und was behindert die Realisierung von Afrikas Wachstumspotenzialen?

Extract



Burkhard Hinz34

1. Eine Vorbemerkung über die Rolle der KfW bei der Realisierung von Afrikas Wachstumspotenzialen35

Bevor ich die Frage nach der Ausgangssituation und den Potenzialen SubsaharaAfrikas und die Herausforderungen hinsichtlich deren Nutzung behandle, möchte ich kurz die KfW als eine der Hauptinstitutionen der deutschen EZ skizzieren.

Die KfW, gegründet 1948, ist die Förderbank des Bundes. Die Eigentümer sind der Bund und die Länder, wodurch sich die KfW bestmöglich am Kapitalmarkt refinanzieren kann. Hierdurch ergeben sich später Zinsvorteile, die sich für das Fördergeschäft entsprechend einsetzten lassen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.