Show Less
Restricted access

Untertitelung: interlinguale, intralinguale und intersemiotische Aspekte

Deutschland und Italien treffen sich

Series:

Edited By Marina Brambilla, Valentina Crestani and Fabio Mollica

Die Untertitelung erfreut sich zunehmender Beliebtheit in der Forschung. Der Hauptgrund liegt in ihrer multidimensionalen Natur, da Untertitelung (als Prozess) und Untertitel (als Endprodukt) als interlingual, intralingual und intersemiotisch zu betrachten sind. Die Beiträge des Sammelbandes untersuchen die deutsch- und die italienischsprachige Untertitelung in ihren vielfältigen Aspekten: von der Art des untertitelten Produkts (wie Kinofilm, Fernsehfilm, Theaterstück) und der Sprachrichtung (wie Deutsch–Italienisch, Italienisch–Deutsch, Deutsch–Deutsch) bis zu spezifischen Aspekten des Untertitelns (wie die Übersetzung von Realia). Es handelt sich um das erste Werk, das spezifisch die Untertitelung (und nicht nur die Synchronisation) im Deutschen und im Italienischen in den Mittelpunkt stellt. Damit ist es von Interesse für Sprach- und MedienwissenschaftlerInnen sowie ÜbersetzungswissenschaftlerInnen.
Show Summary Details
Restricted access

Einleitung

Extract



Die Untertitelung ist ein Verfahren der audiovisuellen Übersetzung, die in traditionellen Synchronisationsländern wie Deutschland und Italien vorwiegend in den letzten Jahren eine wachsende Aufmerksamkeit erfahren hat (vgl. u. a. Caimi 2002, Nagel et al. 2009, Jüngst 2010, Crestani 2012). Das erwachte Interesse an diesem Übersetzungsverfahren ist mit zwei außersprachlichen Hauptfaktoren verbunden, die zu Konsequenzen in der sprachlichen Sphäre der Übersetzung geführt haben und führen:

1. Technologiebasierte Faktoren: Die Verbreitung von DVDs und von Blu-Ray-Discs in vielen Haushalten, die eine hohe Speicherkapazität aufweisen und untertitelte Versionen des audiovisuellen Werks (vorwiegend der Kinofilme oder der Fernsehserien) in verschiedenen Sprachen enthalten können (vgl. dazu Nagel et al. 2009). Das erlaubt den Zuschauern, die deutschen oder italienischen Originaldialoge zu hören und jeweils die italienischen oder deutschen Untertitel zu lesen. Damit üben interlinguale Untertitel eine didaktisierende Funktion aus, denn sie unterstützen den Prozess des Fremdsprachenlernens und des -verstehens. Untertitelte Versionen von Filmwerken sind auch innerhalb einer Sprache von Hilfe, wenn Zuschauer mit Hörproblemen auf diese Möglichkeit zurückgreifen, um die Originaldialoge zu verstehen. Intralinguale Untertitel sind nichtsdestotrotz eine Hilfe für Fremdsprachenlernende, die ihre Hörkompetenzen verbessern wollen.

You are not authenticated to view the full text of this chapter or article.

This site requires a subscription or purchase to access the full text of books or journals.

Do you have any questions? Contact us.

Or login to access all content.