Show Less

Mediaevistik

Mediaevistik. Internationale Zeitschrift für Interdisziplinäre Mittelalterforschung
Mediaevistik: International Journal of Interdisciplinary Medieval Research

Die Zeitschrift Mediaevistik wurde ursprünglich ins Leben gerufen, um in den deutschsprachigen Ländern ein Periodikum vorzulegen, das vornehmlich interdisziplinäre Forschungen berücksichtigt. Inzwischen ist aber die Zeitschrift zu einem Organ der internationalen Mittelalter-Forschung geworden, die Wissenschaftlern aus der ganzen Welt offensteht. Wir wollen insbesondere jüngere Wissenschaftler ermutigen, ihre Arbeiten einzureichen, die wir gerne publizieren, wenn sie dem Anspruch genügen. Die Mediaevistik verfolgt daher insbesondere zwei Ziele: zum einen Studien zu publizieren, die auf der kombinierten Auswertung von Quellen bzw. Anwendung von Methoden aus verschiedenen mediävistischen Fachrichtungen basieren, zum anderen die Internationalität der Forschung zu betonen und zu fördern. Als Grenzen werden zeitlich in etwa das 8. bis 16. Jahrhundert angesehen, räumlich in etwa die der lateinischen Christenheit im Hochmittelalter und der anrainenden Länder. Mittlerweile besteht größtes Interesse auch daran, an der neuen Forschungsrichtung "Globale Mediävistik" teilzunehmen. Mediaevistik enthält Aufsätze, Editionen (mit Übersetzungen), Rezensionen und aktuelle Informationen. Einzelne Bände können vorrangig einem bestimmten Themenkomplex gewidmet sein.

Alle Artikel in der Mediaevistik werden vor der Publikation von zwei unabhängigen Experten blind begutachtet ("double blind peer review"). Praktisch alle Einreichungen müssen dann einen extensiven Revisions- und weiteren Evaluationsprozess durchlaufen, was auch die Rezensionen betrifft. Die Veröffentlichung erfolgt im Open Access Format unter der CC-BY-NC-ND 4.0. Creative Commons Lizenz. Das bedeutet, dass alle Artikel unentgeltlich abrufbar und in jedwedem Format oder Medium vervielfältigt und weiterverbreitet werden dürfen (detaillierte Informationen zu den rechtlichen Restriktionen der CC-BY-NC-ND 4.0 Lizenz sind auf der Creative Commons Webseite abrufbar). Die Mediaevistik erhebt weder Publikationsgebühren (APCs) noch Einreichungsgebühren. Die Veröffentlichung der Mediaevistik wird von unterschiedlichen wissenschaftlichen Institutionen über Knowledge Unlatched finanziert.

Lesen Sie die Mediaevistik unentgeltlich auf Ingenta Connect.

Until recently, in German-speaking countries there existed neither a periodical dealing primarily with interdisciplinary research of the Middle Ages, nor  a forum for regular publications in other languages. The aim of the journal Mediaevistik is to close this gap by: 1. Publishing research that deals with the broadest conceivable range of topics relevant to the Middle Ages, and 2. Providing a forum for studies in all other important European languages and thus stressing and furthering the internationalization of this area. The time frame is approximately the 8th to the 16th centuries, and the geographical boundaries roughly those of Latin Christianity in the High Middle Ages, along with bordering areas. We are particularly keen on participating in the development of Global Medieval Studies. Consequently, Mediaevistik identifies itself now as an international and interdisciplinary journal open to scholars from the entire world. We also want to encourage young and rising scholars and are very happy to publish their research if it meets the journal’s standards.

All articles in Mediaevistik are peer-reviewed by at least two independent experts reading blinded submissions (double blind peer review). Almost every article and review then has to undergo an intensive revision and further evaluation before it is finally published as an open access articles under a CC-BY-NC-ND 4.0. Creative Commons license. This means all articles can be freely accessed, copied and redistributed in any medium or format (for detailed information regarding the restrictions of the CC-BY-NC-ND 4.0 license visit the Creative Commons website). There are no submission charges and no Article Processing Charges as these are fully funded by institutions through Knowledge Unlatched, resulting in no direct charge to authors.

Enjoy free access to Mediaevistik on Ingenta Connect.

 

Herausgeber / Editor-in-Chief

Albrecht Classen (University of Arizona, USA)

 

Wissenschaftlicher Beirat / Editorial Board

Jalal abd Alghani (University of Haifa, Israel)
Robert Bjork (Arizona State University, USA)
Andrew Breeze (University of Navarre, Spain)
Alexander Fidora (Universitat Autònoma de Barcelona, Spain)
Thomas A. Fudge (University of New England, USA)
Francis G. Gentry (Pennsylvania State University, USA)
Bernhard Haage (Universität Würzburg, Germany)
Werner Heinz (freiberuflicher Archäologe, Germany)
John Marenbon (Trinity College, UK)
Nadia Margolis (Mount Holyoke College, USA)
Constant J. Mews (Monash University, Australia)
Cary Nederman (Texas A&M University, USA)
Bernard Ribémont (Université d´Orléans, France)
Connie Scarborough (Texas Tech University, USA)
Romedio Schmitz-Esser (Universität Graz, Austria)
Nancy VanDeusen (Claremont Graduate University, CA, USA)

 

Gegründet von / Founded by

Peter Dinzelbacher

 

Redaktion / Editorial Office

Dr. Albrecht Classen
University Distinguished Professor
Dept. of German Studies
301 Learning Services Building
University of Arizona
Tucson, AZ 85721 USA
Tel.: (520) 621-1395
Fax: (520) 626-8268

e-mail: aclassen@u.arizona.edu
Webseite: http://aclassen.faculty.arizona.edu/mediaevistik

 

Autorenrichtlinien / Author guidelines

Laden Sie die Autorenrichtlinien hier herunter / Please download the author guidelines here

 

Erscheinungsweise / Publication Schedule

1 Ausgabe pro Jahr.

1 issue/year. 

Print-Format: Bei Fragen zu Einzelheftbestellungen und Abonnements wenden Sie sich bitte an order@peterlang.com.

Print edition: For orders of single issues or subscriptions please contact order@peterlang.com.

Show Summary Details

Table of Contents