Show Less
Restricted access

Der Kampf um Gläubige und Kinder

Das Mischehenwesen im Rheinland im 19. Jahrhundert

Volker Speth

Um die Hardcover-Version dieses Buches zu bestellen, kontaktieren Sie bitte order@peterlang.com. (Ladenpreis D: 124,95€, Ladenpreis AT: 137,80€, UVP: 155CHF) Zum Erwerb des Ebooks gehen Sie bitte zu 978-3-631-76448-0

For ordering the hardback version please contact order@peterlang.com. (Retail Price: 150,95$, 102£), For puchasing the ebook please go to 978-3-631-76448-0

Die Konfessionsverschiedenheit von Ehegatten und die daraus resultierende Frage nach der konfessionellen Beheimatung ihrer Kinder sorgten im 19. Jahrhundert für viele Konflikte innerhalb der Familien, zwischen den Konfessionen und zwischen der katholischen Kirche und dem preußischen Staat. Die strengkatholische Mischehendisziplin mit ihrem Kernelement, dem Versprechen der katholischen Kindererziehung als Bedingung für eine katholische Trauung, war ein Indikator für die Durchsetzung des Ultramontanismus innerhalb der katholischen Kirche und ein Motor für die Herausbildung eines katholischen Milieus. Sie war ein Hauptgrund für die Verschärfung der konfessionellen Spannungen, für die Rekonfessionalisierungstendenzen im 19. Jahrhundert und für die ‚Kölner Wirren'. Sie veranlasste die evangelische Kirche, eine eigene einheitliche Mischehenzucht einzuführen.