Show Less
Restricted access

Von aussen betrachtet

Österreich und die österreichische Literatur im Spiegel der Auslandsrezeption

Series:

Anthony Bushell and Dagmar Kostálová

Aus dem Inhalt: Anthony Bushell: Mozartkugeln als Waffen der Massenvernichtung, oder: Wer hat Angst vor der österreichischen Literatur? Ein einleitendes Wort – Eva Höhn: Ingeborg Bachmanns Rezeption in der Slowakei – Aleš Urválek: Zur tschechischen Canetti-Rezeption im europäischen Kontext – Juliet Wigmore: Gewalt, Widerstand und Identität: Zum Verhältnis zwischen Geschichte und Text bei Elisabeth Reichart – Monika Straňáková: Heimat und Fremde im Werk Barbara Frischmuths – Dagmar Košt’álová: Überwindung der Grenze als Rückkehr zum Gleichgewicht: Zu Marianne Grubers Roman Die gläserne Kugel – Ivan Cvrkal: Zwischen Mythos und Gewalt - Zwei Romane, zwei verschiedene Wirklichkeiten: Zu einigen Problemen der Postmoderne bei Christoph Ransmayr – Kate Evans: Anna Mitgutsch: Abschied von Jerusalem: «Ein Sich-Einlassen auf die Komplexität der Wirklichkeit» – Anne D. Peiter: L’Autriche est la Chine de l’Europe. Österreich im Kontext des Orientalismus von Gérard de Nervals Voyage en Orient – Leopold R. G. Decloedt: Das Gesicht der österreichischen Literatur in den Niederlanden und in Flandern (1945-1995): Eine - erste und vorläufige - Bestandsaufnahme.