Show Less
Restricted access

Slawische Literaturen – Österreichische Literatur(en)

Herausgegeben von Fedor B. Poljakov und Stefan Simonek

Series:

Fedor B. Poljakov and Stefan Simonek

Aus dem Inhalt: Die Herausbildung eines Nationalbewußtseins bei den in Wien ansässigen Slaven und die Wiener Slavenpresse – Die Dioskuren. Zu den deutsch-slavischen Literaturbeziehungen in der Österreichisch-ungarischen Monarchie – Gemeinsamkeiten der slavischen Literaturen im Alten Österreich – Sprachkontakte in der Dichtung. Zweisprachige Autoren im Alten Österreich – Prinzipien nationaler und übernationaler Literaturgeschichtsschreibung in Österreich von 1800 bis 1918 – Die Bedeutung der slavischen Literaturen für Österreich – Zu den slawischen Rilke-Übersetzungen – Zwei Würdenträger Peters I. reisen durch Österreich. Zur Geschichte der russischen Reisebeschreibung – Eine unbekannte Wiener Fonvizin-Übersetzung aus dem Jahre 1787 – Zur österreichischen Turgenev-Rezeption bis 1918 – Russische Autoren in Wien – Ivan Franko als Student und Doktor der Wiener Universität – Zum literarischen Schaffen Frankos in deutscher Sprache – Das kulturelle und gesellschaftliche Leben Wiens in den letzten Jahren der Herrschaft Franz Josephs I. im Lichte von Erinnerungen polnischer Würdenträger und Beamter – Wien in Leben und Werk von Stanisław Wyspiański – Das Wiener Kunstleben der Jahrhundertwende in den polnischen Feuilletons von Tadeusz Rittner – Die österreichische Kunst und Literatur der Jahrhundertwende in den polnischen Feuilletons von Thaddäus Rittner – Tadeusz Rittners polnische Feuilletons über Wien. Zur Problematik des Genres – Zu den Anfängen des Kulturlebens der Wiener tschechischen Volksgruppe. Die Zeitung «Vídeňský posel» aus dem Jahre 1848 – Vuk Karadžić in den Wiener Periodika 1814-1865 – Die Bedeutung Wiens und seiner Druckereien für die bulgarische Wiedergeburt – Die österreichischen und deutschen Dichter in Teodor Trajanovs Gedichtsammlung «Pantheon».