Show Less
Restricted access

Schiller Publiciste- Schiller als Publizist

Series:

Raymond Heitz and Roland Krebs

Contenu/Aus dem Inhalt: Raymond Heitz/Roland Krebs : Avant-propos – Jean Mondot : Schiller entre notoriété et publicité ou la fascination de l’espace public – Manfred Misch: Gesetzgeber, Richter und publizistischer Stratege - Schiller als Literaturkritiker – York-Gothart Mix: Die Ökonomie des Symbolischen und der Almanach- und Taschenbuchredaktor Friedrich Schiller – Nina Birkner: «Mercantilische Politik» plus «schriftstellerischer Point d’honneur» - Schiller und die Bühne: Theaterpraxis, Periodika, Medialisierungskonzepte – Gunter Volz : Les débuts journalistiques de « M. Gille Publiciste allemand » – Wilhelm Haefs: Friedrich Schiller und das Wirtembergische Repertorium der Litteratur: Publizistische Strategien im literarischen Feld – Lesley Sharpe: Theater und Publizistik: Schillers Mannheimer Dramaturgie – Gilles Darras : La Rheinische Thalia, un manifeste de l’anthropologie littéraire - Ambitions et réalisations – Michel Grimberg : La revue de Friedrich Schiller Neue Thalia (1792-1795) – Roland Krebs : Les Heures et les classiques weimariens : de l’association à la dissociation – Helmut Koopmann: Schillers Horen und das Ende der Kunstperiode – Gonthier-Louis Fink : Goethe et les Horen - L’amorce d’un dialogue avec le public – Anne Feuchter-Feler : La contribution de Wilhelm von Humboldt aux Heures - Une image anthropologique du classicisme weimarien – Catherine Julliard : La collaboration de Fichte aux Heures : chronique d’un échec annoncé – Anne Wagniart: «Unsere Weiber» - Frauen als Mitarbeiterinnen der Horen – Raymond Heitz: Publizistik, Politik und die Weimarer Klassik. Die Horen im Kreuzfeuer von Schillers Zeitgenossen – Roger Paulin: Die Horen und Athenaeum: ein Vergleich – Wolfgang Bunzel: Die «Blumenlese» als ästhetische Geschmacksdiktatur - Zum publizistischen Profil von Schillers Musen-Almanach (1796-1800).