Show Less
Restricted access

Götter, Heroen, Heilige

Von römischen Göttern bis zu Heiligen des Alltags

Martin Rothgangel and Hans Schwarz

Die Beiträge dieses Bandes analysieren die Thematik «Götter, Heroen und Heilige» aus historischer, systematisch-theologischer sowie religionspädagogischer Perspektive. Historisch eröffnet sich ein interessantes Panorama, das von der Bedeutung der Götter in der römischen Kaiserzeit, über christliche Märtyrer bis hin zu den Heiligen in der ostkirchlich-patristischen Tradition reicht. Systematisch-theologisch werden die Stellung und Funktion der Heiligen in den verschiedenen Konfessionskirchen (evangelisch, katholisch, orthodox) diskutiert. Aus religionspädagogischer Perspektive wird deutlich, dass die Rolle von Vorbildern gegenwärtig sehr aktuell ist, und gleichzeitig wird die Bedeutung und Ambivalenz von kirchlichen Heiligen wie von Heiligen des Alltags herausgestellt.
Inhalt: Peter Herz: Die Bedeutung der Götter in der römischen Kaiserzeit – Wolfgang Wischmeyer: Christliche Märtyrer. Die besonderen toten heiligen Männer und Frauen der Antike – Nicu Dumitraşcu: Saints in the Eastern Patristic Tradition – Vassiliki Pothou: Die Historiker kauten keinen Lorbeer. Die Rolle der Pythia in der griechischen Geschichtsschreibung – Hans Schwarz: Die Heiligen aus evangelischer, katholischer und orthodoxer Sicht – Regina Radlbeck-Ossmann: Heilige. Vorbilder im Glauben und Wegbegleiter eines gelingenden Lebens – Matthias Heesch: Evangelische Heldenverehrung? Philosophische und theologische Überlegungen zu den Fragen der Geschichte, Geschichtsmächtigkeit und Einzelpersönlichkeit – Konstantinos Delikostantis: Die Bedeutung der Heiligen im heutigen Griechenland – Wolfgang Beinert: Heiligkeit als Waffe. Apokalyptische Vorstellungen in katholisch-fundamentalistischen Gruppierungen – Gottfried Adam: «Daß uns ihres Glaubens Exempel nutzlich sind.» Lernen an Biografien großer Vorbilder. Aufgezeigt am Beispiel von Martin Luther King – Thomas Kothmann: Glaubensvorbilder in der individuellen Biographie – Hans Mendl: «Darf’s ein bisschen weniger sein?» Die Bedeutung von Helden des Alltags für Lernprozesse im Glauben – Martin Rothgangel: «Die immer für mich da sind» - Familie und Freunde als Heilige des Alltags.