Show Less
Restricted access

Gnadenrecht

Die Bedeutung und das Wesen des Gnadenrechts bei zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten Mördern

Philipp Schulz-Merkel

Die Arbeit beschäftigt sich mit der Frage des Wesens der Gnade bei zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten Mördern und wie hieraus ein Verständnis für das Rechtsinstitut entwickelt werden kann. Neben einer Untersuchung der Wesenselemente des Gnadeninstituts wird insbesondere auf das Gnadenverfahren eingegangen. Hierfür wurden die landesrechtlichen Gnadenvorschriften sowie die Anordnungen der Gnadenträger des gesamten Bundesgebietes zusammengetragen und ausgewertet. Zudem wird der Frage nachgegangen, welche Notwendigkeit Gnade im Bereich der zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten Mörder hat und wie diese zu den weiteren Möglichkeiten der Durchbrechung steht.
Inhalt: Das Wesen der Gnade – Grundgedanken des Gnadeninstituts aus verschiedenen Einflussbereichen sowie anhand einer historischer Untersuchung – Gnadenverfahren und -entscheidung unter Betrachtung des gesamten Bundesgebietes – Frage der Notwendigkeit von Gnade bei zu lebenslanger Freiheitsstrafe verurteilten Mördern – Vergleich zu anderen Möglichkeiten der Durchbrechung dieser Strafe.