Show Less
Restricted access

Deine Suppe ess’ ich nicht!

Kommunikation und Lebenswelt von Magersüchtigen

Kathrin Nikolaus

Magersucht ist eine Zivilisationskrankheit, die man nicht unterschätzen darf: Bei jungen Frauen zählt sie zu den häufigsten Todesursachen. Was geht in diesen Frauen vor, mit ihrem Leben zu spielen? «Iss doch endlich etwas!» ist der hilflose Aufschrei ihrer Mitmenschen. Ist die Kranke überhaupt noch ansprechbar und wie spricht sie selbst an? Zu diesem Kommunikationsphänomen hat die Autorin Gespräche mit akut Kranken geführt. Demnach konstruieren sich Magersüchtige eine neue, musterhafte Wirklichkeit und blenden dabei andere Lebensbereiche völlig aus; bis zur Krankheitseinsicht, der größten Herausforderung für Therapeuten. Die Interviews in diesem Buch geben einen Einblick in die verschobene Innenwelt zumeist intelligenter Frauen, die für sich ihren Platz im «Goldenen Käfig» gefunden haben.
Inhalt: Kommunikationswissenschaftliche Theorien – Anorexia nervosa – Magersucht – Wirklichkeitskonstruktion und Kommunikation von Magersüchtigen – Lebenswirklichkeit von Magersüchtigen – Leitfadeninterviews mit Magersüchtigen – Phänomenologie – Sozialbehaviorismus – Wissenssoziologie – Symbolischer Interaktionismus.