Show Less
Restricted access

Systemische Gesundheitspolitik – Zeithorizont 2015

Alfred Kyrer and Bernhard F. Seyr

Der Band analysiert die in Österreich 2010 begonnenen Reformen in der Gesundheitswirtschaft aus systemischer Sicht. Viele Reformen im Gesundheitswesen scheitern daran, dass richtige Inhalte zum falschen Zeitpunkt mit den falschen Werkzeugen umgesetzt werden. Daher wird den Problemen der Umsetzung von Reformen besondere Beachtung geschenkt, wobei die große Zahl der Stakeholder sowie die starke Pfadabhängigkeit des Systems eine entscheidende Rolle spielen. Mediziner, Betriebswirte, Volkswirte, Soziologen und Juristen liefern in diesem Buch Inhalte und Vorschläge für Reformen aufgrund ihrer Praxiserfahrungen. Dabei kommen auch Experten aus Deutschland und der Schweiz zu Wort. Sie agieren auf der gemeinsamen methodischen Plattform transdisziplinärer Governance, beruhend auf Systemanalyse und Kybernetik.
Inhalt: Alfred Kyrer/Bernhard F. Seyr: Transdisziplinäre Governance, Backcasting und Presencing als Reformtreiber für die österreichische Gesundheitswirtschaft (Editorial) – Peter-Wolf Aichberger: Systemische Ansätze für eine effektive, effiziente und nachhaltige Gesundheitswirtschaft mit dem Fokus Krankenhaus-Bau – Peter-Wolf Aichberger/Alfred Kyrer: Masterpläne als Werkzeuge der Gesundheitspolitik – Florian Connert: Der Turnus oder Die Leiden der jungen Ärzte – Christoph Dachs: Über die Stellung des Hausarztes im österreichischen Gesundheitssystem – Nikolaus Dimmel: Komplexitätstreiber, Provinzkaiser und Informations-Overload oder: Reformen des Gesundheitssystems aus soziologischer Perspektive – Tamara Friedrich/Alexandra Adamczyk: Cockpitsteuerung für Krankenhäuser am Beispiel der Salzburger Landeskliniken (SALK) – Fritz Lechleuthner: Systemisches Consulting – Heinz Locher: Reformanalyse der Schweiz - Vom Improvisieren zur Governance eines kohärenten Gesundheitssystems – Kurt Luger: Gesundheitskommunikation - Von der Anamnese zum integrierten Konzept – Günter Neubauer: Finanzierungsreform der gesetzlichen Krankenversicherung in Deutschland 2011 - Modellvorstellungen und Realität – Ernest G. Pichlbauer: Veränderungen der Krankenhausverrechnungssysteme und der Krankenhaushäufigkeit oder: der Versuch, ein Surrogat für die Qualität der Gesundheitspolitik zu finden – Ernest G. Pichlbauer: Evidenzbasierte versus eminenzbasierte Gesundheitspolitik – Wolfgang Pichler: Gesundheitsförderung und Prävention - Zwei vernachlässigte Problemfelder in der Reformdiskussion – Walter Scherrer: Die Gesundheitswirtschaft im «Regionalen Innovationssystem» Salzburgs – Martina Schmidt: Prozessmanagement im Gesundheitswesen - Ein Überblick über Anforderungen, Ansätze und Arbeitsmittel und eine Ermunterung für alle, die bei der Umsetzung sinnvoller Konzepte immer wieder auf die beiden Worte «ja, aber» stoßen. – Jochen Schuler: Irrationale Arzneimitteltherapie oder: Wie kann es sein, dass ein Patient 20 verschiedene Medikamente einnimmt ? – Bernhard F. Seyr: Die Ärzteausbildung in Österreich, Deutschland und der Schweiz und ihre bildungsökonomischen Implikationen – Markus Wiesinger: Wissensmanagement in der Medizin.