Show Less
Restricted access

Der Intellektuelle

Rolle, Funktion und Paradoxie- Festschrift für Michael Fischer zum 65. Geburtstag

Ilse Fischer and Ingeborg Schrems

Diese Festschrift für Michael Fischer ist ein Patchwork und eine wunderbare Mischung aus Wissenschaft, Persönlichem, Freundschaft und Genuss. Sie setzt sich aus unterschiedlichen und vielseitigen Texten, Zeichnungen und Bildern zusammen, von Menschen, die ihn begleitet haben, manche viele Jahre, manche nur eine kurze, aber entscheidende Zeit. Studentinnen und Studenten, die von ihm gelernt haben, Kolleginnen und Kollegen, die mit ihm Ideen entwickelt, Projekte initiiert und geforscht haben, Freunden aus Kunst und Kultur, Theater, Oper und den Bühnen des Lebens, nämlich: Eric Hobsbawm, Claudio Magris, André Glucksmann, Wolf Singer, Johannes Hahn, Volker Gerhardt, Thomas Fischer, Rudolf (†) und Gundl Hradil, Helga Rabl-Stadler, Gerard Mortier, Jürgen Flimm, Brita Steinwendtner, Veit Heinichen, Peter Ruzicka, André Tubeuf, Thomas Oberender, Stefan Zweifel, Hermann Lübbe, Eduardo Chitas, Wilhelm Donner, Hans Eichhorn, Reinhard Kacianka, Tina Perisutti, Ulrich H. J. Körtner, Markus Hengstschläger, Henriette und Conrad Ulrich-Hürlimann, Michael Hagner, Thomas Macho, Johann Weyringer, Birgit Recki, Walther Ch. Zimmerli, Andreas Cesana, Kurt Seelmann.
Aus dem Inhalt: Michael Fischer - Persönlich: Freund, Koch – Michael Fischer - Kunst, Kultur – Michael Fischer - Wissenschaftlich: Lehrer, Schüler, Wegbegleiter – Michael Fischer - Intellektuell.