Show Less
Restricted access

Fremde in der Stadt

Ordnungen, Repräsentationen und soziale Praktiken (13.-15. Jahrhundert)

Series:

Peter Bell, Dirk Suckow and Gerhard Wolf

Inhalt: Peter Bell/Dirk Suckow: Fremde in Stadt und Bild – Arnold Esch: Der Fremde in der italienischen Stadt des späten Mittelalters – Monika E. Müller: Sarazenen und andere Orientalen - Differenz und Gegen-Identität als Gestaltungsprinzipien in der apulischen Konsolplastik (12.-15. Jahrhundert) – Alberto Saviello: Zu einer Bildtopographie des Fremden. Völkerdarstellungen an der Piazza di San Marco in Venedig – Uwe Israel: Fondaci - Mikrokosmen für Fremde – Gabriele Köster: In besonderer Mission. Der griechische Kardinal Bessarion wird Venezianer und erklärt die Venezianer zu Griechen – Christiane Esche-Ramshorn: The Multi-Ethnic Pilgrim Centre: Sharing Sacred Space in Renaissance Rome, the Diversity of Religions and the Arts – Benjamin Scheller: Fremde in der eigenen Stadt? Konvertierte Juden und ihre Nachkommen im spätmittelalterlichen Trani zwischen Inklusion und Exklusion – Michail Chatzidakis: Antike Prägung. Ciriaco d’Ancona und die kulturelle Verortung Griechenlands – Peter Bell: Lederstrumpf, gelber Fleck und Halbmond. Label des Fremden in Stadt und Bild des Quattrocento – Martin Przybilski: Fremdheitskonstrukte und der Körper des Juden in mittelalterlicher Literatur – Philine Helas: Schwarz unter Weißen. Zur Repräsentation von Afrikanern in der italienischen Kunst des 15. Jahrhunderts – Megan Holmes: «How a woman with a strong devotion to the Virgin Mary gave birth to a very black child»: Imagining ‘Blackness’ in Renaissance Florence – Dirk Suckow: Adalberts Traum und Fellussos Besen. Zur (Un-)Sichtbarkeit von Sklaven im Bild (12.-16. Jahrhundert) – Christoph Cluse: Zur Repräsentation von Sklaven und Sklavinnen in Statuten und Notariatsinstrumenten italienischer Städte um 1400 – Gerhard Wolf: Fremde / Bilder. Ein Nachwort.