Show Less
Restricted access

«Florilegium Interlinguisticum»

Festschrift für Detlev Blanke zum 70. Geburtstag

Cyril Brosch and Sabine Fiedler

Mit dieser «interlinguistischen Blütenlese» wird der Sprachwissenschaftler Detlev Blanke geehrt. Das Buch vereint 22 Aufsätze zu Themen, mit denen sich der Jubilar in seiner Laufbahn selbst intensiv beschäftigt hat, wie die mögliche Rolle einer Plansprache in der internationalen Kommunikation, das Verhältnis von Plansprache und Sprachplanung, Methoden der Fremdsprachenvermittlung, das Esperanto im Vergleich mit anderen Plan- und Ethnosprachen, seine Ausdrucksfähigkeit und Norm. Korpuslinguistische Untersuchungen gehören ebenso hierzu wie solche zur Biografie des Begründers des Esperanto oder zum Konstruieren von Sprachen für literarische und andere Zwecke. Damit vermittelt das Buch einen sehr guten Einblick in die Vielfalt und Aktualität interlinguistischer Forschung.
Inhalt: Kimura Goro Christoph: Eine Typologie interlingualer Kommunikationsmöglichkeiten – Klaus Schubert: Zum bewussten Eingreifen in die Sprache – Humphrey Tonkin: Plansprachen als Modelle der Sprachplanung – Seán Ó Riain: Die irische Sprache, Esperanto und die europäische Mehrsprachigkeit – Sabine Fiedler: Das Thema Plansprachen (Esperanto) in der aktuellen sprachpolitischen Fachliteratur – Wim Jansen: Niederländisch - Deutsch - Esperanto. Eine Kette, die verbindet – Cyril Brosch: Wie gliedern Plansprachen den Raum? Eine Untersuchung zu Esperanto, Ido, Volapük, Interlingue (Occidental) und Interlingua – Heidemarie Salevsky: Macht, Kultur und Translation – Wilfried Stölting: Sprachstiftung – Bengt-Arne Wickström: Die Sprache als erneuerbare Ressource. Die Kapazität verschiedener Sprachen, fremde Elemente zu nostrifizieren – Vĕra Barandovská-Frank: Panslawische Variationen – Cornelia Mannewitz: Nordslawisch – Johannes Klare: Erfundene (fiktionale) Sprachen in einigen älteren französischen belletristischen Texten in der Nachfolge der «Utopia» (1516) von Thomas Morus – Otto Back: Bemerkungen zu Zamenhofs reformiertem Esperanto von 1894 – Erich-Dieter Krause: Asiatische Flora und Fauna in der Lexik des Esperanto – Rudolf-Josef Fischer: Esperanto im Quasi-L1-Erwerb – Velimir Piškorec: Kroatische Esperanto-Lehrbücher: Autoren, Methoden, Werke – Oksana Burkina: Einige Bemerkungen zur Aussprachenorm im Esperanto – Till Dahlenburg: Stilfiguren im Esperanto - ihr Einsatz und ihre Grenzen – Toon Witkam: Konkordanzen für Esperanto-Wörter – Fritz Wollenberg: Ein Novum mit Tradition - die deutschsprachige Biografie des Begründers der Sprache Esperanto, Lejzer Ludwik Zamenhof – Ulrich Becker: Das Esperanto-Verlagswesen unter den Bedingungen der Globalisierung: Herausforderungen und Chancen.