Show Less
Restricted access

Der Anspruch des Fremden als Ressource des Humanen

Series:

Franz Gmainer-Pranzl and Martina Schmidhuber

Inhalt: Franz Gmainer-Pranzl/Martina Schmidhuber: Vorwort – Bernhard Waldenfels: Das Fremde im Wettstreit der Disziplinen – Franz Gmainer-Pranzl: Beanspruchtes Selbst. Einführung in ein befremdliches Thema – Teresa Leonhardmair: Im Dialog mit dem Anderen. Kunst als Einübung in das Fremde – Christoph Lienkamp: Fremder Anspruch des Gesetzes - Die Theologie vor der Herausforderung der responsiven Ethik – Martina Schmidhuber: Das Fremde als Bereicherung im Prozess personaler Identitätsbildung – Nikolaus Dimmel: Das Fremde als brüchige Identitätskonstruktion der Migrationsgesellschaft. Ein österreichischer Befund – Ulli Vilsmaier: Koordinate (0/0): Diastatisches Selbstverständnis als Grundlage wirsinniger Geographie – Emmanuel J. Bauer: Toleranz und Responsivität – Oskar Dangl: Skeptische Pädagogik und Kulturenvielfalt. Bewahrung der Menschlichkeit durch problematischen Vernunftgebrauch? – Martin Dürnberger: Das Fremde im Horizont postanalytischer Philosophie. Religiöse Epistemologie im Gefolge Donald Davidsons und Robert Brandoms – Hakan Gürses: Jargon der Fremdheit - Hans-Joachim Sander: Topographie des Fremden oder Topologie des Befremdens? Anfragen an Bernhard Waldenfels – Gabriele Sorgo: Nicht-responsive Einverleibung. Die Erfahrung des Fremden in Konsumgesellschaften – Julia Sonnleitner: Überlegungen zum Anspruch des Fremden aus Sicht der Kultur- und Sozialanthropologie – Andreas Weiss: Vom fremden Ich. Eigenart und Grenzen der Erschließung des Fremden bei Max Scheler – Judith Wiesinger: Das Fremde im Asylwerber. Das Phänomen des «Fremden» in der Debatte um die österreichische Asylpolitik – Veronika Wasserbauer: Fremd - Überlegungen zum «Hängenden Nest» als einem möglichen Bild der Erfahrung eines Fremden.