Show Less
Restricted access

Die Privilegierung des EMAS-auditierten Unternehmens

Michael Adam

Die Arbeit untersucht die staatlichen Gegenleistungen (Privilegierungen), die Unternehmen gewährt werden, die das europäische Regelwerk für Umweltmanagement und Umweltaudits – EMAS – erfüllen. Die Untersuchung widmet sich der Frage nach der Korrelation von Aufwand und Nutzen eines EMAS-Audits ebenso wie der Frage, ob die staatlichen Gegenleistungen angemessen ausgestaltet sind. Darüber hinaus wird untersucht, welche rechtlichen und tatsächlichen Spielräume zu einer weiteren Privilegierung EMAS-auditierter Unternehmen zur Verfügung stehen. Der Autor zeigt diese Spielräume am Beispiel einiger verwaltungsrechtlicher Verfahren auf und untermauert damit seine Auffassung der staatlichen Verpflichtung zu einer umfassenderen Privilegierung der EMAS-auditierten Unternehmen.
Inhalt: Das Umweltaudit nach EMAS: Motivation, betriebliche Anforderungen, Umsetzung – Die Privilegierung durch Rechtsvorschriften im Bund und in den Ländern – Die EMAS-Privilegierung durch Verwaltungshandeln – Der Auftrag zur Berücksichtigung der EMAS-Auditierung – Handlungsempfehlungen für Behörden zur EMAS-Privilegierung.