Show Less
Restricted access

Umbrüche in der Germanistik

Ausgewählte Beiträge der Finnischen Germanistentagung 2009

Series:

Withold Bonner and Ewald Reuter

Inhalt: Ewald Reuter/Withold Bonner: Umbrüche in der finnischen Germanistik. Ökonomisierung von Forschung und Lehre, Fragen gesellschaftlicher Relevanz – Kaija Holli: Begrüßungsworte der Rektorin der Universität Tampere – Pertti Haapala: Zur Verleihung der Verdienstmedaille der Universität Tampere an Marja-Leena Piitulainen – Marja-Leena Piitulainen: Zur Lage der finnischen Germanistik gestern und heute – Irma Hyvärinen: Aktuelle Lage und Zukunftsvisionen der finnischen Germanistik – Jarmo Korhonen: Theorie und Praxis deutsch-finnischer Lexikografie. Am Beispiel des Großwörterbuchs Deutsch-Finnisch (2008) – Eva-Maria Jakobs: Dynamische Textwelten. Forschungsfelder angewandter Textwissenschaft – Stephan Habscheid: Germanistik im Call-Center? Eine praxistheoretische Positionierung der Angewandten Sprachwissenschaft und exemplarische Untersuchungen zur Rationalisierung von Dienstleistungsgesprächen – Margarethe Olbertz-Siitonen: Funktionen Turn-interner Äußerungsstarts in zielorientierten Gesprächen – Kareen Reißmann: Nutzerverhalten - verwenden Jugendliche überhaupt Bedienungsanleitungen? – Päivi Peltoniemi: Zur Vagheit der wissenschaftlichen Begriffe - Am Beispiel einiger zentraler Begriffe der Systematik und Taxonomie – Max Möller: Verunsichert geworden: Psychische Partizipien und die Kopula werden – Juha Mulli: Somatismen und Konstruktionen – Maikki Soro: Zur Verbstellung in Handelsbriefen der Hansezeit – Thomas Taterka: ‘Epische Völker’. Nationalepen des 19. Jahrhunderts in Europa und im Ostseeraum – Christian Niedling: Modell einer Variantentypologie mündlichen heldenepischen Erzählens am Beispiel des Wettkampfes von Väinämöinen und Joukahainen – Liisa Voßschmidt: Hermann Daniel Paul als Vermittler zwischen den Kulturen – Tiina Kankkonen: Tiefsinnig, intellektuell, schwierig - also kein Schriftsteller für Jedermann? Zur Bedeutung der Verlage für das Schriftstellerbild Peter Handkes in Finnland – Ursula Udd: Außer mir war niemand da. Überlegungen zur Macht des Autors – Petra Schirrmann-Krapinoja: Hört! Hört! Vom Hörspielmanuskript zum Hörspiel – Johanna Harendza: Der Lehrende als Lernender. Herausforderungen und Chancen des Fremdsprachenlehrens aus konstruktivistischer Sicht – Sabine Grasz/Joachim Schlabach: QualiDaF - Qualitätsentwicklung des Unterrichts mündliche Kommunikation Deutsch als Fremdsprache. Projektansatz und Ergebnisse – Udo Miebs/Olli Salminen: Dobrovol’skijs ldiom-Semantik als Basis für Phraseodidaktik. Ein Unterrichtsversuch – Andrea Fietz: Interlinguale interkulturelle Arbeitskommunikation trainieren. Dargestellt am Beispiel von Reklamationsgesprächen – Almut Meyer: Wozu brauchen finnische Juristen Deutsch im Beruf? Eine Bedarfsuntersuchung – Dinah Krenzler-Behm: Authentische Aufträge in der Übersetzerausbildung. Rüstzeug für die translatorische Praxis? – Anna-Elina Hirvonen: Ist es möglich, konventionsgemäß in die Fremdsprache zu übersetzen? Zur Hinübersetzung fachsprachlicher Pressemitteilungen und den Änderungen durch muttersprachliche Korrektoren – Laura Pihkala-Posti: Zur Stellung des E-Learning im finnischen Deutschunterricht.