Show Less
Restricted access

Dezentralisierung und Flexibilisierung im Gesundheitswesen

15. Bad Orber Gespräche über kontroverse Themen im Gesundheitswesen- 18.-19. November 2010

Series:

Eberhard Wille and Klaus Knabner

Inhalt: Klaus Knabner: Begrüßung – Christian Weber: Ansatzpunkte einer Dezentralisierung in der Gesundheitspolitik – Günter Neubauer: Ziele und Optionen einer Dezentralisierung – Manfred Zach: Zum Stellenwert dezentraler Lösungen aus der Sicht eines Bundeslandes – Maximilian Gaßner/Dirk Göppfarth/Rüdiger Wittmann: Spielräume für eine Dezentralisierung im Rahmen des Systems Gesundheitsfonds – Rolf Hoberg: Notwendigkeiten und Chancen einer dezentralen Gesundheitsversorgung für eine landesweit kalkulierende Krankenkasse – Norbert Klusen: Möglichkeiten einer dezentralen Geschäftspolitik aus Sicht einer bundesweit kalkulierenden Krankenkasse – Carl-Heinz Müller: Gemeinsame Bedarfsplanung für die regionale Versorgung aus Sicht niedergelassener Ärzte – Joachim Bovelet: Flexibilisierung in der stationären und ambulanten Versorgung im Rahmen eines öffentlichen Krankenhausverbundes – Hagen Pfundner: Chancen und Grenzen der Individualisierten Medizin – Wolf-Dieter Ludwig: Verfahren zur Frühbewertung des Nutzens neuer, patentgeschützter Arzneimittel - Sicht der Arzneimittelkommission der deutschen Ärzteschaft – Johann-Magnus von Stackelberg/Anja Olbrich: Erstattungsbedingungen nach dem Arzneimittelmarktneuordnungsgesetz (AMNOG) – Franz Waibel: Effekte der Frühbewertung patentgeschützter Arzneimittel auf die forschende pharmazeutische Industrie.