Show Less
Restricted access

Akten des V. Internationalen Germanisten-Kongresses- Cambridge 1975

Heft 3

Series:

Leonard Forster and Hans-Gert Roloff

Aus dem Inhalt: Helmut Brackert: Bauernkrieg und Literatur. Umriss einer Forschungsaufgabe – Gerhard Bauer: Die sprachvereinheitlichende Wirkung des Bauernkriegs von 1525 – Frank L. Borchardt: Zur Zeitstruktur der radikalen Sozialkritik am Vorabend der Reformation – Harold Jantz: Die Rosenkreuzerfiktion – Hans-Gert Roloff: Bemerkungen zu Wesen und Funktion des Romans im 16. Jahrhundert – W.M.H. Hummelen: Der Bühnenwettstreit in Gent (1539): Zusammenhang zwischen Bühne und Spielen – Yaşar Önen: Das Türkenbild im deutschen Schrifttum des 16. Jahrhunderts – Friedrich Gaede: Baldanders und das Urteilsproblem – Manfred K. Kremer: Zur Genesis des politischen Romans im 17. Jahrhundert – James Hardin: Johann Beers Parodie «Printz Adimantus» – Peter M. Daly: Zu den Denkformen des Emblems – Martin Bircher: Die Fruchtbringende Gesellschaft: Neue Forschunsergebnisse – Jörg-Ulrich Fechner: Tobias Hübners Renaissancevers. Ueberlegungen zur dichterischen Aufgabe, zum gesellschaftlichen Ort und zur literarischen Wirksamkeit – Wolfgang Harms: Allegorie und Empirie bei Konrad Gesner. Naturkundliche Werke unter literaturwissenschaftlichen Aspekten – Ludwig Krapf: Die dramatische Agitation des Jakob Bidermann. Einige Ueberlegungen zum nicht-aristotelischen Theater der Jesuiten – Gonthier-Louis Fink: «Laster ist oft Tugend». Das 18. Jahrhundert im Spiegel des moralischen Paradoxes – Elemír Terray: Johann Gottfried Herders Menschenbild – S. Minamiozi: Aspekte des ‘Menschlichen’ in der «Hamburgischen Dramaturgie» – Elinor Shaffer: Das ‘Bild der Natur’ in der romantischen Naturphilosophie – Diethelm Brüggemann: Goethes «Novelle». Literatur als Gegenliteratur – Edith Potter: Moderne Aspekte in Goethes «Faust» – Ilse Graham: Goethes «Hermann und Dorothea»: Schwanke Waage – Walter Baumann: Goethe und Amerika – Wilhelm Vosskamp: Blanckenburg und Blanckenburgrezeption. Probleme der Romanpoetik in 18. und frühen 19. Jahrhundert – Werner M. Bauer: Fiktion und Polemik. Zum Roman der österreichischen Aufklärung – Michael M. Metzger: Soziale und dramatische Struktur in Lessings «Emilia Galotti» – Rosemary Scholl: Die Rhetorik der Vernunft. Gottsched und die Rhetorik im frühen 18. Jahrhundert – Denys G. Dyer: Kleists ‘Reise um die Welt’ – Peter Horn: Ichbildung und Ichbehauptung in Kleists «Marquise von O...» – L.T. Frank: Der Gott der Erde in Kleists «Penthesilea»: Ein Schlüssel zum Werk? – Luc Lambrechts: Das Tragische in Georg Büchners «Woyzeck» – Peter N. Skrine: «Ein treuer Diener seines Herrn»: Grillparzers Drama vom Barock aus gesehen – Konrad Schaum: Zum Verhältnis von Drama und Geschichte im 19. Jahrhundert – Adolf E. Schroeder: Die Fortdauer der traditionellen Kunst: Das Weiterleben des Volksliedes in Deutschland im 19. Jahrhundert – Miloš Djordjević: Heine und die Tiefe – Gustav Beckers: Zur Darstellung des Bürgertums in Gottfried Kellers «Züricher Novellen» (G. Keller/W.H.Riehl) – Sigfrid Hoefert: Zum Stand der Naturalismusforschung – David Brett-Evans: Die späteren Novellen Theodor Storms als Vorboten des Naturalismus – August L. Sötemann: Naturalismus versus Biedermeier. Marcellus Emants’ «Een nagelaten bekentenis» - Abrechnung mit Ernst von Feuchtersleben, Erneuerung des naturalistischen Romans – Herbert Lehnet: Georg Heym und das deutsche Bürgertum – T.J. Reed: Thomas Mann: Der Schriftsteller als Historiker seiner Zeit – Eckard Heftrich: Thomas Manns Joseph als Anti-Siegfried – Ayao Ide: Die Bedeutung von Hermann Hesse in der Gegenwart – Erika A. Metzger: Hermann Hesse und