Show Less
Restricted access

Strategische Wahlkampfkommunikation

Wahlkampf-Intertextualität als strategische Komponente der Sprache im Wahlkampf

Series:

Dania Platz

Mittels Sprache gewinnen Parteien Wahlen: Sprache transportiert Ideologien, Sprache leistet politische Überzeugungsarbeit und Sprache evoziert gewünschte Wirkungen der Parteien. Sprache ist ein strategischer, parteipolitischer Faktor im Wahlkampf. Die Untersuchung begründet die Sprachstrategie Wahlkampf-Intertextualität politischer Parteien. Diese sprachlichen Beziehungen zwischen parteipolitischen Texten im Interaktionsrahmen Wahlkampf werden unter den Aspekten Selbst- und Gegnerperspektive der Parteien, ihrer Wahlkampfbotschaft und Dissensdialogizität linguistisch beschrieben. Dafür werden u.a. Pressemitteilungen, Wahlprogramme, Wahlbriefe, Twittermeldungen, Blogeinträge und Newsletter wahlkämpfender Parteien auf den Ebenen Lexik, Syntax, Pragmatik, Text und Reihe analysiert.

Table of contents

Supplementary Materials

  • Korpus CDU (PDF)
  • Korpus Die Grünen (PDF)
  • Korpus Die Linke (PDF)
  • Korpus FDP (PDF)
  • Korpus SPD (PDF)