Show Less
Restricted access

Das Phänomen Berlusconi

Die Verstrickung von Politik, Medien, Wirtschaft und Werbung

Stefan Krempl

Im Frühjahr 1995 katapultiert sich der Konzernchef Silvio Berlusconi innerhalb weniger Wochen auf den Stuhl des Ministerpräsidenten im krisengeschüttelten Italien. Sein Erfolgsgeheimnis: Eine nach allen Mitteln des Polit-Marketings erdachte Werbekampagne, die alle Distributionsmittel des Berlusconi-Konzerns - Fernsehkanäle, Zeitungen, Magazine, sogar einen Fußballclub - nutzt und die Zuschauer in die Welt des Medienfürsten versetzt. Der Autor zeigt die zahlreichen Facettierungen des Komplexes Berlusconi auf, erklärt die Kommunikationsstrategien des «Kavaliere» und entschlüsselt die dramatische Struktur sowie die Rollenspiele der «Ära Berlusconi». Neben der Darstellung der fast perfekten Inszenierung weist der Verfasser angesichts des plötzlichen Sturzes Berlusconi aber auch auf die Grenzen moderner Mediendemokratien hin.
Aus dem Inhalt: Die Ortung der Dinge - Blicke auf die Medienwirklichkeit - Politische Wirklichkeiten - Politisches Handeln - Politisches Scheinen: symbolische Politik - Politmarketing - Tele-Politokratie - Aus dem Leben eines politischen Taugenichts: eine Tragikomödie all'italiana in fünf Akten - Der Zusammenbruch des alten Regimes - Der Wahlkampf (Subpolimotion) - Sieg und Zwischenspiele - Der Kampf um die Macht - Verrat, Sturz und Fall - Alles nur Theater? Das Rollenrepertoire des Meisterverwandlers - Was bleibt vom Phänomen Berlusconi?