Show Less
Restricted access

Kassiber vom Anfang der Welt

Hubert Christian Ehalt

Das Kunsthistorische Museum Wien hat zum Thema des Ursprungs im Medium der Kunst eine Ausstellung und ein Symposium und nun ein bibliophiles Buch gestaltet. Wir Menschen sind hineingeworfen in eine Welt und eine individuelle Existenz, mit deren Unbegreiflichkeit - für uns - wir durch unsere Reflexionsfähigkeit konfrontiert sind. Als Menschen sind wir aus der Selbstverständlichkeit des Lebensvollzuges, die den Tieren eigen ist, als «Freigelassene der Natur» (Herder) herausgetreten. Mit Beobachtungen, Messungen, Experimenten im Feld, in Labors und in Gelehrtenstuben haben wir einiges über Ablaufmuster, Dimensionen und «Gesetzmäßigkeiten» dieser Welt herausgefunden. Die Grundfragen, die wir immer auf neue und differenziertere Weise stellen, und die uns auf immer unwegsamere Erkenntniswege brachten, blieben offen. In gewisser Weise gehen wir in einem großen Bogen - wie die Katze um den heißen Brei - um das Numinose. Der Bilderzyklus von Hubert Christian Ehalt und die Beiträge prominenter Theoretiker, die sich mit den «Kassibern vom Anfang der Welt» auseinandersetzen, bieten im vorliegenden bibliophil ausgestatteten Werk einen reizvollen Ansatz, dem «Numinosum Welt» mit dem «Geheimnis Kunst» zu begegnen. Mit Beiträgen der Professoren und Dozenten Christa Sütterlin, Irenäus Eibl-Eibesfeldt, Walter Schurian, Konrad Paul Liessmann, Dieter Schrage und Angelika Huber.