Show Less
Restricted access

Werbewirksam handeln in einer fremden Kultur

Eine Untersuchung interkultureller Unterschiede zwischen dem deutschen und dem chinesischen werbenden Sprechen aus übersetzungswissenschaftlicher Sicht

Jianbin Wang

Die deutsche Wirtschaft ist inzwischen zu der Einsicht gelangt, daß China mit einer zweistelligen Wirtschaftswachstumsrate einen vielversprechenden und daher nicht zu unterschätzenden Zukunftsmarkt darstellt. Aber der Einstieg in diesen Markt, insbesondere die Erstellung von maßgeschneiderten Werbematerialien ist aufgrund interkultureller Unterschiede alles andere als einfach. Die genaue Kenntnis der Zielkultur tut not. In dieser Arbeit wird versucht, durch Untersuchung zahlreicher von der deutschen Wirtschaft für den chinesischen Markt erstellten Werbeanzeigen Antwort auf folgende Fragen zu geben: Wie können deutsche Firmen- und Markennamen funktionsgerecht ins Chinesische übertragen werden? Wie können deutsche Werbetexte unter der Berücksichtigung der kulturellen und sprachlichen Differenzen zwischen China und Deutschland skopos- und rezipientenorientiert ins Chinesische übersetzt werden? Wie lassen sich bei der Werbung für die Investitionsgüter die informierende und die werbende Funktion in der chinesischen Fassung der Anzeige optimal ausdrücken?
Aus dem Inhalt: Interkulturelle Wirtschaftskommunikation aus der übersetzungswissenschaftlichen Sicht.