Show Less
Restricted access

Pädagogik ohne Ideologie

Karl Binneberg

Die Entwicklung der Ideologiekritik hat auch in der Erziehungswissenschaft zu erhöhter Wachsamkeit gegenüber gesellschaftlich bedingten pädagogischen Vorurteilen geführt. Jede pädagogische Theorie, die auf dem heute erreichbaren Reflexionsniveau entwickelt werden soll, muß von einer Besinnung auf mögliche ideologische Momente begleitet sein. Es geht darum, unsere Sprache und unsere Gedanken der Erkenntnis der pädagogischen Wirklichkeit ohne Ideologien immer besser anzuschmiegen. Sprachliche, logische und ideologiekritische Analyse gehen dabei Hand in Hand. In zehn Studien aus verschiedenen Gebieten der Pädagogik wird versucht, eine selbständige und ideologieresistente Orientierung in Grundfragen unseres pädagogischen Lebens und Denkens zu erreichen.
Aus dem Inhalt: Ideologiekritik - Moralerziehung - Literaturunterricht und literarische Wertung - Lernzielproblematik - Wissenschaftsdidaktik - Methodologie der Erziehungswissenschaft.