Show Less
Restricted access

Reflexion und Freiheit

Zum Verhältnis von Philosophie und Poesie in Rilkes und Hölderlins Spätwerk

Stefan Offenhäuser

Das poetische Werk Rilkes und Hölderlins wurde wiederholt einer gemeinsamen Betrachtung unterzogen, indes erhielt die Frage wenig Aufmerksamkeit, ob sich ein gemeinsames poetologisches Verständnis herauslösen läßt, das zweierlei erfüllen könnte: eine Klärung der spezifischen Differenz angesichts grundsätzlicher poetologischer und philosophischer Fragestellungen und eine Konkretisierung des Blicks auf Hölderlins «Modernität», wodurch die vieldiskutierte Epochenzuordnung dieses Autors in ein neues Licht gerückt wird. Dabei kann festgehalten werden, daß für beide das Zusammenspiel von ästhetischer Erfahrung und rationaler Tätigkeit die Möglichkeit bildet, über den in der Begrifflichkeit liegenden Inhalt hinaus eine Stimulation unserer reflektierenden Tätigkeit zu bewirken.
Aus dem Inhalt: Rainer Maria Rilke: Rilke und die Moderne; das Elegienwerk - Friedrich Hölderlin: Philosophie; Poetologie; die späten Hymnen - Reflexion und Lyrik: Novalis, Benjamin, Nietzsche.