Show Less
Restricted access

Eine tragische Staatsgrenze

Geschichte der deutsch-polnischen Grenze von 1918-1945

Arnon Gill

Das Buch behandelt die Geschichte der deutsch-polnischen Staatsgrenze von 1918 (Wiederherstellung des unabhängigen Polen nach den Teilungen im 19. Jahrhundert) bis 1945. Im Vordergrund der Periode von 1918 bis zur Zerstörung des polnischen Staates durch Hitler 1939 stehen bewaffnete Kämpfe und diplomatische Bemühungen der Deutschen um die Revision des Versailler Vertrages von 1918 bezüglich der deutschen Ostgrenzen. Die Frage der Nachkriegsgrenzen beschäftigt die Alliierten während des Zweiten Weltkrieges in den Konferenzen von Teheran, Jalta und Potsdam. Das Ergebnis ist die von den Alliierten der polnischen Exilregierung aufgezwungene Oder-Neiße-Grenze als Entschädigung für die polnischen Ostgebiete von 1939, die von Stalin aufgrund seines Vertrages mit Hitler 1939 in die Sowjetunion eingegliedert wurden.
Aus dem Inhalt: Geschichte der deutsch-polnischen Staatsgrenze von 1918-1945 - Bewaffnete Kämpfe und diplomatische Bemühungen der Deutschen um die Revision des Versailler Vertrages - Die Entstehung der Oder-Neiße-Grenze in den Konferenzen der Alliierten im Zweiten Weltkrieg in Teheran, Jalta und Potsdam.