Show Less
Restricted access

Deutschland und die Revolution

Der Zerfall der humanistischen Utopie in Theorie und Drama

William H. Rey

Diese Studie vertritt die These, dass in der Gegenwart das Zeitalter der Revolution und der Revolutionstheorie, das im 18. Jahrhundert begann, zu Ende geht. Revolution wird nicht als beliebige soziale Umwälzung verstanden, sondern als der epochale Versuch, die humanistische Utopie, die totale Emanzipation des Menschen zu verwirklichen. Im Deutschland des 20. Jahrhunderts ereignet sich der Zerfall dieser Revolutionsidee in der Geschichte (1918-1933-1945), in der Philosophie (Frankfurter Schule) und in gewissen das Revolutionsthema behandelnden Dramen.
Aus dem Inhalt: Deutschland, das Land ohne Revolution - Wer ist schuld an Gulag? - Der Untergang der Revolutionsidee - Die Kritische Theorie als Aufhebung der humanistischen Utopie - Die Revolution im modernen Drama.