Show Less
Restricted access

Die Lebensquelle

Lebensphilosophie und persönlicher Mythos im Spätwerk Robert Walsers

Series:

Martin Suter

Die vorliegende Arbeit versucht, unter Berücksichtigung möglichst vieler Texte einen umfassenden Kommentar zum Spätwerk Robert Walsers zu liefern. Das angewendete literaturwissenschaftliche Verfahren ist eingebettet in die weite Begriffswelt der Tiefenpsychologie von Carl Gustav Jung. So geht es neben der Interpretation der Texte immer um den seelischen und mythischen Grund von Walsers ganzer Existenz. Dabei versucht der Verfasser, im Sinne der Jungschen Tiefenpsychologie auch die überpersönlichen Muster von Walsers Leben und Werk ins Blickfeld zu rücken.
Aus dem Inhalt: U.a. Robert Walser: Der unglückliche Glückliche - Der puer aeternus und sein Schatten - Walser auf der Suche nach seinem persönlichen Mythos - Hölderlin, Trakl und Walser: Der Grund im Abgrund.