Show Less
Restricted access

Gesellschaftliche Gerichtsbarkeit in der Deutschen Demokratischen Republik

Eine rechtshistorische Betrachtung

Holger Haerendel

Die Arbeit beschäftigt sich mit der geschichtlichen Entwicklung der gesellschaftlichen Gerichte der DDR. Einleitend wird der Aufbau des neuen Justizwesens in der SBZ skizziert. Dabei werden die Gründe für die Entstehung jener Gerichte anschaulich gemacht. Daran schließt sich die Darstellung der die Konflikt- und Schiedskommissionen betreffenden Gesetze und Verordnungen sowie deren Arbeitsweise an. Außerdem wird unter anderem am Beispiel einer internen Untersuchung der Rechtskommission des FDGB die Wirksamkeit der Konfliktkommissionen in verschiedenen Bereichen dargestellt. Schließlich werden auch die einzelnen Entwicklungsstadien der Konflikt- und Schiedskommissionen zu den politisch-gesellschaftlichen Ereignissen in der DDR in Beziehung gesetzt.
Aus dem Inhalt: Gesellschaftliche Gerichte - Entwicklung der Konflikt- und Schiedskommissionen - Darstellung der Verfahrensmaximen und ihrer Veränderungen - Arbeitsweise der gesellschaftlichen Gerichte.